• Beispiel-Seite
  • Eine Seite
  • “About: Kate”

    In die Klapse geklickt: Meine neue Facebook-Freundin Kate.

    Fernseher an, Handy in der Hand, Laptop auf dem Schoß und nebenher noch mit der Freundin quatschen – kommt Euch das bekannt vor? Das Ganze kann man jetzt auch mit System machen: Die Produktionsfirma von Christian Ulmen hat eine neue crossmediale Serie am Start, in der die Grenzen zwischen TV-Welt und der eigenen (virtuellen) Welt verschwimmen. Am Samstag geht es auf Arte los mit “About: Kate” aber wer Lust hat, kann sich schon vorher via Website und Facebook in das Leben der Hauptperson “Kate Harff” reinstürzen.

    Also hab ich Kate Harff gleich mal bei Facebook angefreundet – ihr kennt ja mein Herz für deutsche Serien. Jetzt kriege ich täglich mit, was Kate so umtreibt und was ihre Freunde- ich hab sogar schon gemeinsame mit ihr – ihr auf die Pinnwand posten. Ihr Leben ist aber auch kompliziert: Kate lässt sich kurz vor ihrem 30. Geburtstag (gut, Schauspielerin Natalia Belitski sieht eher aus wie 20…) freiwillig in eine Nervenklink einweisen, um wieder zu sich selbst zu finden. Neben Therapiegesprächen macht sie sich vor allem im Internet auf die Suche nach ihrer Identität. Das ist in der ersten Folge unterhaltsam geschnitten, mit guter Musik unterlegt und macht Spaß zuzuschauen. Hinterher merke ich, wie ich auf ihrer Facebookseite Bilder und Menschen aus der Serie wiedererkenne und sie noch ein bisschen genauer stalke…

    Kate ist eine fleißige Facebook-Nutzerin und hat schon vor der ersten Folge über 1800 Freunde gesammelt.

    Das reine Abgleichen von Folgeninhalt und Facebook-Profil macht den Reiz natürlich noch nicht aus, richtig neu dazukommen soll eine begleitende Smartphone-App, die sich während der Folge automatisch synchronisiert und den Zuschauer quasi zum Mitpatienten macht. Wer mag, kann sich also gleich mittherapieren lassen. Produzent Christian Ulmen hat mir im Interview zur Serie jedenfalls versichert, dass er am Samstag mit dem Handy vorm Fernseher sitzen wird. Müsste er aber gar nicht: Alle Folgen gibt es nach der Ausstrahlung auch im Netz. Schon allein dafür gibt’s von mir Applaus.

    Habt Ihr Lust auf  “About: Kate”? Und guckt ihr auch regelmäßig TV mit einem “Second Screen” zur Hand?

    gepostet von
    sarah


    Tags: , ,
    APR 2013
    26

    Ein Kommentar zu ““About: Kate”

    1. Liebe Community,

      mein Team und ich von der Universität Duisburg-Essen suchen dringend nach Versuchsteilnehmern für unser studentisches Forschungsprojekt. Es handelt sich dabei um eine Onlinestudie zum neuen crossmedialen Angebot “About:Kate”, welches seit einigen Wochen in Kooperation mit dem Sender “arte” ausgestrahlt wird. Dabei möchten wir vor allem die Beziehung zur Protagonisten Kate Harff untersuchen.

      In der Hoffnung, hier viele fernseh- und Social Media-begeisterte Menschen zu finden, seid ihr alle herzlichen dazu eingeladen, an der Onlinestudie teilzunehmen.
      Das Ausfüllen des Fragebogens wird nicht länger als 25 Minuten dauern.
      Hier ist der Link zur Studie:

      https://www.soscisurvey.de/aboutkate/

      Durch eure Teilnahme habt ihr zudem die Möglichkeit, an der Verlosung von Gutscheinen im Gesamtwert von 100 € teilzunehmen. Eure Daten werden natürlich völlig anonym behandelt und lassen keinerlei Rückschlüsse auf die Person zu.

      Ich hoffe, dass es okay ist, diesen Aufruf hier zu posten und bedanke mich schon vorab ganz herzlich für eure Unterstützung!

      gefällt mir: Daumen hoch 1

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>