• About
  • Beispiel-Seite
  • Eine Seite
  • Archiv für die Kategorie: ‘Fantasy’

    Erotik und Grusel mit “Bitten”

    Der Hauherr von Stonehaven Jeremy Danvers (Greg Bryk), Elena Michaels (Laura Vandervoort) und Clayton Danvers (Greyston Holt). Foto: facebook.com/bittenseries

    Mit der neuen Serie “Bitten” komplettiert Sixx seinen Grusel-Freitagabend. Neben den Vampiren von “The Vampires Diaries” und “The Originals” zeigt der Sender seit Freitag (15. August) die kanadische Werwolf-Serie mit Laura Vandervoort (“Smalville”) in der Hauptrolle.

    Darum geht’s …

    Die in Toronto lebende Fotografin Elena Michaels hat ein düsteres Geheimnis: Sie ist der einzige lebende Werwolf der Welt. Infiziert wure sie einst von ihrer großen Liebe, dem Werwolf Clayton. Doch anders als andere Frauen starb Elena Michaels nicht an dem Biss, sondern verwandelt sich seitdem selbst regelmäßig in eine Werwölfin und verfügt über besondere Kräfte. Um dennoch ein halbwegs normales Leben zu führen, hat sie sich von ihrer Werwolf-Familie abgewendet und ein neues Leben als Fotografin in Toronto begonnen. Doch als ein brutaler Mord in den Wäldern um ihre alte Heimat, dem Anwesen Stonehaven, passiert, ruft ihr Rudel sie um Hilfe. Widerstrebend verlässt Elena ihr normales Leben und ihren gutaussehenden Freund und kehrt zum Ort ihrer Vergangenheit zurück, wo sie auch Clayton wiederbegegnet. “Bitten” basiert auf der “Otherworld”-Buchreihe der kanadischen Autorin Kelley Armstrong, in deren Zentrum Frauen mit übernatürlichen Begabungen stehen.

    So sieht’s aus …

    Bitten

    Wird Elena zu ihrer großen Liebe Clayton zurückkehren? Foto: facebook.com/bittenseries

    “Bitten” ist als erotische Horror-Fantasy-Serie angelegt. Das wird auch in der Eröffnungssequenz der Serie deutlich, die mit einer ungewöhnlich heißen Sex-Szene zwischen Elena und ihrem Freund beginnt. Doch plötzlich kippt die Stimmung, Elena flüchtet in eine Seitenstraße, um sich zu verwandeln. Das Hauptthema der Serie ist die animalische Natur des Menschen und deren Macht über uns. Elena findet sich zwischen zwei Welten wieder – ihrem Wolfsrudel und der Zivilisation – und muss sich dazu auch noch zwischen zwei mit diesen Welten verbundenen Männern entscheiden.
    Laura Vandervoort macht ihre Sache gut. Sie spielt die Rolle der zerrissenen Werwölfin glaubwürdig und intensiv. Auch die anderen, eher unbekannten, Darsteller sind zu ihren Rollen passend besetzt – allen voran Greyston Holt in der Rolle des geheimnisvollen Clayton.

    Leider kommt neben der durchaus knisternden Erotik der Grusel ein wenig zu kurz, denn die Wölfe sind leider komplett in der 3D-Animations-Trickkiste fabriziet worden und überzeugen aufgrund ihrer sichtbaren Künstlichkeit nicht wirklich. Doch wer Fantasy-Serien mag, die eher schaurig als furchteinflößend sind, der wird an “Bitten” seine Freude haben. Und alle Freunde von romantischen Vampirserien brauchen nach “The Vampire Diaries” auf Sixx nicht mehr umschalten – “Bitten” dürfte ihnen ebenso gefallen.

    In Kanada startete die Serie Anfang 2014. In Deutschland läuft “Bitten” ab dem 15. August jeden Freitagabend um 21:15 Uhr auf Sixx.

    gepostet von
    patrick


    Tags: , , ,
    August
    19

    “Game of Thrones” und die Stars

    Peter Dinklage und Emilia Clarke in “Game of Thrones”.

    Elizabeth Banks ist Fan,  Anna Kendrick liebt es und Kristen Bell und Dax Shepard haben sogar ihr Halloweenkostüm danach ausgewählt:  Die Rede ist von “Game of Thrones”. Die Fantasy-Saga ist in aller Munde, Madonna ging sogar so weit und hat sich das Originalkostüm von Drachenmutter “Daenerys Targaryen” für eine Party ausgeliehen, wie Emilia Clarke, die “Daenerys” spielt, jetzt stolz erzählt hat. Am 6. April läuft in den USA die vierte Staffel der Fantasy-Saga an, bei uns ist gerade die dritte Staffel als DVD erschienen. Wer noch nicht reingeguckt hat, sollte das schleunigst tun – es lohnt sich!

    Madonna hat sich das Outfit von Drachenmutter “Daenerys” geliehen. Und es passt ihr!

    Übrigens auch für die Schauspieler:  Die Serie hat sich als regelrechtes Star-Katapult erwiesen. Vor allem Clarke und Peter Dinklage (Tyrion Lannister) sind mittlerweile gern gesehene Gäste in den amerikanischen Talkshows, beide waren zudem für einen Emmy nominiert.  Dinklage hat ihn 2011 auch gewonnen – und sogar einen Golden Globe abgestaubt. Jetzt ist er in der neuen Blockbuster-Comicverfilmung “X-Men: Days of Future Past” zu sehen.

    Für Clarke läuft es auch gut: Sie hatte die Hauptrolle im Broadway-Stück “Breakfast at Tiffany’s” und wird in der neuen “Terminator”-Fortsetzung “Sarah Connor” spielen. In diese Rolle war übrigens auch ihre “Game of Thrones”-Kollegin Lena Headey alias “Cersei Lannister” schon einmal geschlüpft, sie war letztes Jahr in “Chroniken der Unterwelt” im Kino zu sehen. Und  Nikolaj Coster-Waldau, der den skrupellosen “Jaime Lannister” verkörpert, ist gerade mit Cameron Diaz, Leslie Mann und Kate Upton in “Die Schadenfreundinnen” auf der Leinwand. Außerdem geht es natürlich auch anders herum: Die “Tatort”-Schauspielerin Sibel Kekilli hat durch ihre Rolle als Kurtisane “Shae” einen großen Schwung Hollywood-Glamour abbekommen. Gut so!

    Doch selbst Fans der Serie dürften die Schauspieler in anderen Rollen manchmal nicht erkennen, denn für “Game of Thrones” wird ganz schön viel Maske und Kostüm aufgefahren. Allein Emilia Clarkes platinblonde Perücke macht einen riesigen Unterschied! Bei “Vulture” habe ich diese Woche eine spannende Bilderstrecke gesehen, die die “Game of Thrones”-Stars abwechselnd mit Kostüm und ohne zeigt. Hättet Ihr alle erkannt?!

    Gibt es “Game of Thrones”-Fans unter Euch? Was gefällt Euch daran so gut?

    gepostet von
    sarah


    Tags: , , , , ,
    April
    4

    50 Jahre, 12 Männer, 1 Doktor

    Matt Smith ist nur noch bis Weihnachten “Doctor Who”.

    Wo sind die “Doctor Who”-Fans unter Euch?

    Die britische Science-Fiction-Serie wird dieses Jahr stolze 50 (!) Jahre alt. Okay, sie wurde zwischendurch mal abgesetzt und erst 2005 nach 16 Jahren wiederbelebt aber vor allem in Großbritannien ist die Serie absoluter Kult. Ich kenne auch hier sehr viele Fans des “Doctors” und wollte euch deshalb auf dieses Schmankerl  aufmerksam machen: Die BBC hat eine sechsminütige Mini-Episode veröffentlicht! Titel: “The Night of the Doctor”. Darin ist der achte Doktor zu sehen, den man bisher nur aus dem “Doctor Who”-Film von 1996 kannte, gespielt von Paul McGann.

    Für alle, die die Serie nicht kennen: “Doctor Who” ist ein Zeitreisender (übrigens unterwegs in einer britischen Telefonzelle -natürlich!) und rettet in immer wieder anderer Gestalt Leben beziehungsweise ganze Universen (ohja!).

    In der Serie waren bisher elf “Doctors” zu sehen, momentan spielt Matt Smith den mysteriösen Retter. Der zwölfte soll nach Weihnachten von Peter Capaldi verkörpert werden. Wobei mir nach der Mini-Episode gar nicht mehr klar ist, ob er wirklich der zwölfte ist – oder ob es nicht doch noch einen bisher unbekannten Doktor gab? Oder warum verwandelt sich Paul McGann in John Hurt? Nach ihm kam eigentlich Christopher Ecclestone. Oder ist Hurt ein “Doctor” aus der Zukunft? Oder ist er der böse “War Doctor”, wie hier erklärt wird? Mir schwirrt der Kopf! So ganz komm ich hier nicht mehr mit, kann mir jemand helfen?!

    Am 23. November gibt’s ein Sepcial zum “Doctor Who”-Jubiläum mit dem Titel “The Day of the Doctor” und das soll an die Mini-Episode anschließen. Der Film wird übrigens auch bei uns  in ausgewählten Kinos (in 3D) zu sehen sein!

    Wie erklärt Ihr Euch die Mini-Episode?

    gepostet von
    sarah


    Tags:
    November
    14

    Der Thron gehört “Game of Thrones”

    Mit einem ordentlichen Rumms startet das Fantasy-Epos “Game of Thrones” in den Monat und in die Ausstrahlung der dritten Staffel bei “HBO” in den USA. Am Ostermontag ging es los und gleich mit Rekordzahlen.

    Eins der bildstarken Poster zur dritten Staffel von “Game of Thrones” – (Copyright: PR/HBO)

    “Deadline.com” und andere Branchenblätter berichten, dass Season 3 mit einem Zuschauerrekord von 4,4 Millionen begann – das waren noch 200.000 Zuschauer mehr als beim dramatischen Staffelende von Season 2.  Dabei ist “HBO” ein Abosender, der seinen User, die den Kampf der Königsfamilien verfolgen wollen, 13 Dollar pro Monat abverlangt. Für die zweite Staffel rechnet “Deadline aus”, habe die durchschnittliche Zuschauerschaft, wenn man TV, on demand und andere Empfangsvarianten zusammenrechnet, bei 11,6 Millionen gelegen. Eine beeindruckende Zahl.

    Und das war nicht der einzige Erfolg: “GoT”, wie es von seinen Fans liebevoll angekürzt wird, ist auch als Raubkopie per Torrent rekordverdächtig beliebt. “TorrentFreak” rechnet, dass alle hochgeladenen Torrents der ersten Folge der dritten Staffel auf mehr als eine Million Downloads innerhalb von 24 Stunden gekommen sind. Auch 2012 führte die Serie bereits die Charts illegaler Seriendownloads an. Den Sender schert das offenbar erstmal nicht. Gegenüber “Entertainment Weekly” sagte der “HBO”-Programmdirektor Michael Lombardo kürzlich: “Ich sollte das vielleicht nicht sagen, aber das ist irgendwie auch ein Kompliment. Die Nachfrage ist da. Und es hat sich sicher nicht negativ auf den DVD-Absatz ausgewirkt.”

    Passend dazu wählte “HBO” diese Woche aus, um zu verkünden, dass man mit “Game of Thrones” natürlich auch in eine vierte Staffel gehen will. Die vierte Staffel wird sich – Achtung, ein bisschen kompliziert – mit der zweiten Hälfte von Buch Drei aus der Buchserie von George R. R. Martin beschäftigen. Und der als Co-Produzent in die Serie involvierte Autor wird wohl, munkelt man, selbst ein kleines Cameo hinlegen. Bei der großen Premierenparty zum Staffelstart von Season 3, die “HBO” diesmal mit rotem Teppich und vielen Gästen erstmals so richtig in Szene setzte, war Martin ebenfalls vor Ort.

    So, und nach all dem Zahlenkram nun schnell nochmal die leidenschaftliche Fanstimme: Seid ihr auch schon so wild darauf, in Staffel Drei einzutauchen? Mehr Drachen! Ich frage an dieser Stelle extra nicht danach, ob ihr dafür auch zu illegalen Mitteln greifen würdet oder ob ihr auf die DVD-Veröffentlichung oder RTL2 wartet. Und wer hat den Aprilscherz über die Umbesetzung der Tyrion-Lannister-Rolle mitbekommen? Hier in  der Redaktion sind wir übrigens mindestens zu zweit als große Peter-Dinklage-Fans. Und eure Lieblingscharaktere? Oder die Schauspieler, die dahinterstecken - wer ist Fan von Sibel Kekilli, Emilia Clarke, Peter Dinklage, Kit Harington, Lena Headey, Maisie Williams, Ciaran Hinds, Nikolaj Coster-Waldau undundund … ?

    Wenn es draußen schneit, sollte man sich drinnen mit “Game of Thrones” verschanzen … (Copyright: PR/HBO)

     (Achtung, liebe Fangemeinde von Sarah: Sarah ist im wohlverdienten Urlaub und deshalb darf ich, Claudia, euch solange Gesellschaft leisten. Ich hoffe, ihr mögt auch mit mir kommentieren und diskutieren … :-)

    gepostet von
    claudia


    Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,
    April
    3

    Grimmt das?

    Wer hat gestern Abend den Auftakt der neuen Crime-Mystery-Serie “Grimm” auf “Vox” verfolgt? Es können nicht so wenige gewesen sein – denn “Grimm” konnte sich gestern über die Plätze Eins und Zwei in den deutschen Abendquoten in der Zielgruppe der 14-49-Jährigen freuen. Die umfangreiche Werbekampagne für den Neustart war aber auch zu verlockend: “Ende gut. Alle tot” und ähnlich  hießen die wortwitzigen Claims. Nachdem der Crime-Freitag schwächelt, dürfte man bei “Vox” kurzzeitig aufatmen, mehr als 16 Prozent Marktanteil und über zwei Millionen Zuschauer lassen auf eine märchenhafte Zukunft hoffen.

    Neue Mysterieserie seit dem 18. Februar: “Grimm” (Quelle: Vox)

    Gar nicht so märchenhaft findet übrigens die Hauptfigur, “Nick Burkhardt” (gespielt von David Giuntoli), die Erweiterung seiner Lebensaufgabe zum Auftakt der Serie. Der brave Detective im Morddezernat der Polizei von Portland plant seiner Verlobung und sicher keine nächtlichen Jagden durch Wälder und Begegnungen mit Gestaltwandlern, die ihm von nun an nur deswegen drohen, weil er ein Nachfahre der Grimmschen Märchenschreiber ist und weil seine Tante, gejagt von Gruselgestalten und niedergerungen vom Krebs, im Sterben liegt. Eine sympathische Hauptfigur haben die Macher der Serie da aufgetrieben, und auch ihre Sidekicks – der Polizeikollege “Hank Griffin” (Russell Hornsby) und der geläuterte  Blutbader “Eddie Monroe” (Silas Weir Mitchell)  - jetzt Vegetarier – sind zum Knuddeln. Hier hat die Serie – die so an sich nicht die Neuerfindung des Übernatürliche-Wesen-Modefernsehens ist – zum Beispiel einen klaren Vorteil gegenüber den nervigen Hauptdarstellerbrüdern aus zumindest den ersten Staffeln von “Supernatural” und den etwas dusseligen Heldenkumpels, die bei “Reaper” immer den Baumarkt unsicher machten. Die Idee zur Serie stimmt übrigens von den zwei Männern, die früher schon hinter “Buffy” und seinem unsäglichen Spin-off “Angel” steckten.
    Diesen Artikel weiter lesen »

    gepostet von
    claudia


    Tags: , , , , , , , ,
    Februar
    19

    Rettet “666 Park Avenue”!

    “666 Park Avenue”: Ein Ehepaar zieht in eine neue Wohnung – und schließt unwissentlich einen Pakt mit dem Teufel… Foto: Facebook

    Diese Woche berichtet unser Praktikant Valentin von seinem Kampf um seine Lieblingsserie – aus dem Horror-Genre…

    Immer das gleiche: Sobald die Einschaltquoten sinken, wird sofort abgesetzt. Genau das ist ausgerechnet meiner Lieblingsserie „666 Park Avenue“ passiert. Dabei hat die Serie wirklich alles: Spannung, Horror, Drama, Liebe – und eine grandiose Besetzung. Wer wie ich Terry O´Quinn als „John Locke“ in „Lost“ geliebt hat, darf seine Verkörperung des ultimativen Bösen hier nicht verpassen.

    Hier der Trailer:

     

    Jetzt hat der US-Sender ABC aber vier Folgen vor dem Ende der ersten Staffel einfach den Stecker gezogen – dabei muss ich doch wissen, wie es in dem Horror-Haus in der Park Avenue weitergeht! Zum Glück bin ich da nicht der Einzige: Auf Facebook und Twitter haben Fans eine Rettungsaktion gestartet.

    Ich habe natürlich sofort den „like“-Button gedrückt und fleißig bei Gleichgesinnten kommentiert. Vorerst sollen so viele Mitglieder wie möglich gesammelt werden, um dem Sender zu zeigen, dass es genügend Fans der Serie gibt. Sogar zum Boykott der Ersatzserie (eine Sitcom) wurde aufgerufen.

    Außerdem werden Unterschriften gesammelt, Briefe und Emails an den Sender geschickt – alles, damit „666 Park Avenue“ doch noch zum Ende gebracht wird. Auch die Schauspieler wie Rachel Tyler und Terry O’Quinn helfen via Twitter mit. ABC hatte eigentlich versprochen, die fehlenden Folgen im Januar auszustrahlen, passiert ist bisher nichts.

    Doch seit dieser Woche habe ich wieder Hoffnung: Der britische Sender ITV2 kündigte an, die komplette Staffel, inklusive der letzten vier Folgen, noch im Frühjahr auszustrahlen. Endlich! Es sind doch noch so viele Fragen offen…

    Habt Ihr auch schon einmal für Eure Lieblingsserie gekämpft? Kennt Ihr „666 Park Avenue“?

    gepostet von
    sarah


    Tags: , ,
    Februar
    15

    Die amerikanische Miss Marple

    Voller Leben: Mit 87 Jahren wird Angela Lansbury nun in Australien auf der Bühne stehen.

    Was habe ich früher die Krimiserie “Mord ist ihr Hobby” geliebt! Angela Lansbury war als “Jessica Fletcher”, eine Art amerikanische Miss Marple, einfach großartig. Die Serie lief von 1984 bis 1996 und Lansbury war stolze 71 Jahre alt, als die letzte Folge lief. Doch ans Aufhören hat sie nie gedacht: Gerade hat sie in Australien ihr neuestes Projekt vorgestellt. Für das Theaterstück “Miss Daisy und ihr Chauffeur” wird sie auch mit 87 noch auf der Bühne stehen. Ich finde das unglaublich beeindruckend und inspirierend.

    Tolle Frau: Angela Lansbury 1946. Damals war sie bereits zwei Mal für einen Oscar nominiert.

    Schon in “Mord ist ihr Hobby” hat Angela Lansbury es geschafft, das Altern so cool aussehen zu lassen, dass ich sogar als Teenie so sein wollte wie sie. (Pff, eigentlich will ich noch heute irgendwann als Krimiautorin enden…). Ihre “Jesssica Fletcher” hatte Stil, Witz und konnte dank ihrer Krimis alleine um die Welt reisen – so stelle ich mir mein Rentnerleben auch vor!

    Doch die Serie ist eigentlich nur ein winziger Bruchteil einer wirklich beeindruckenden Karriere. Wusstet ihr, dass Lansbury drei Mal für einen Oscar nominiert war, sechs Golden Globes gewonnen hat und fünf Tony-Awards? Sie ist am Broadway vor allem mit großen Musicals erfolgreich gewesen, hat einen Ehrendoktor der Musik und unzählige Filme gedreht, unter anderem “Tod auf dem Nil” oder “Das Bildnis des Dorian Gray”. Singend, tanzend, und schauspielernd steht sie nun seit acht Jahrzehnten in der Öffentlichkeit.

    Lansbury ist außerdem auch Mutter zweier Kinder und war bis zu dessen Tod 2003 über 50 Jahre lang mit dem Filmproduzenten Peter Shaw verheiratet. Ich würde sie zu gerne in Australien live auf der Bühne erleben aber als Trost gibt es zum Glück die alten “Mord ist ihr Hobby”-Folgen. Bei uns läuft die Serie gerade unter der Woche nachmittags auf WDR und bei EinsFestival und TNTSerie!

    Angela Lansbury in ihrer bekanntesten Rolle: In “Mord ist ihr Hobby” löste sie mit Stil jeden Krimifall.

     Seid Ihr auch Fans von “Jessica Fletcher”?

    gepostet von
    sarah


    Tags: , ,
    Januar
    9

    Märchenhafte Weihnachten

    Anja Kling spielt in “Hänsel und Gretel” die böse Hexe. Foto: rbb/Hardy Spitz

    Über die Feiertage werde ich, wie die meisten von Euch vermutlich, wieder so viel gutes Essen verspeisen, dass mir danach gar nichts anderes übrig bleibt, als den daraus resultierenden komatösen Zustand mit einem Serienmarathon zu betäuben.  Ich werde mich auf meinen aktuellen Liebling “Homeland” stürzen, traditionellerweise bestimmt mit meiner Schwester einige Folgen “Friends” durchzitieren und vielleicht mit meinen Freundinnen mal wieder in “Sex and the City” reinschauen. Und weil ich mich dann vermutlich immer noch nicht bewegen kann, hol ich mir danach meine Großnichten und Neffen aufs Sofa zum Märchenfilme schauen.

    Die ARD strahlt dieses Jahr nämlich wieder Märchen in Serie aus: Am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag gibt es ab 13:40 Uhr gleich vier Filme nacheinander zu sehen. Neu verfilmt wurden für dieses Jahr die Klassiker “Rotkäppchen”, “Schneeweißchen und Rosenrot”, “Hänsel und Gretel” und “Allerleirauh”. Anja Kling spielt die böse Hexe bei “Hänsel und Gretel” und sie hat mir vor kurzem erzählt, wie ihre Kinder, zwölf und acht Jahre alt, auf die Rolle reagiert haben: “Mein Großer fand es total cool aber meine Tochter hatte fast ein bisschen Angst, die hätte mich lieber als Prinzessin gesehen. Sie fand die Waldfee viel toller und hat nicht verstanden, warum ich ausgerechnet eine böse Figur spielen muss.” Tatsächlich gibt Anja Kling mit grell-lackierten Fingernägeln und schrillem Make-up eine sehr moderne, gruselige Hexe ab! Wer also schon oft genug “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel” gesehen hat, der hat mit den neuen Märchenfilmen eine gute Alternative.

    Damit die Weihnachtsstimmung jetzt nicht mehr lange auf sich warten lässt, hier noch ein Feiertags-Video für Euch und Eure Lieben: Jimmy Fallon wünscht gemeinsam mit Mariah Carey ein frohes Fest!

    Ich wünsch Euch allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch! Danke für Eure tollen Kommentare dieses Jahr, es hat viel Spaß gemacht!

    gepostet von
    sarah


    Dezember
    24

    “Alles außer Bungee Jumping”

    Ihr Lieben, habt ihr “Game of Thrones” schon gesehen? Beim neuen Pay-TV-Sender Sky Atlantic HD wird seit gestern die zweite Staffel der HBO-Serie gezeigt und ich war schon nach der ersten Folge total im Bann dieser unglaublich opulent gestalteten fiktiven Welt.

    Die Handlung und Charaktere sind viel zu komplex, um sie hier kurz zusammenzufassen aber als Grundprämisse gilt: Sieben sehr unterschiedliche Königreiche kämpfen um die Herrschaft des Landes Westeros. Dabei rollen Köpfe, werden Intrigen gesponnen, Familie und Freunde verraten.

    Große Verwandlung: Emilia Clarke als "Daenerys Targaryen" in "Game of Thrones". © 2012 Home Box Office, Inc. All rights reserved. HBO® and all related programs are the property of Home Box Office, Inc.

    Gewalt, Inzest, Prostitution, Eifersucht, Rache, Machtgier – es passiert in der ersten Folge schon so viel Dramatisches, dass ich unbedingt weiter gucken musste! Und dabei bin ich noch nicht mal ein Fantasy-Fan. Aber die magischen Elemente sind sehr gering dosiert, die Story und die Charaktere stehen im Vordergrund.

    Zum Senderstart von Sky Atlantic HD sind zwei tolle “Game of Thrones”-Darstellerinnen nach Deutschland gekommen und ich hatte das Glück, mit Emilia Clarke und Michelle Fairley zu plaudern. Los geht es heute mit der 25-jährigen Londonerin Emilia Clarke, die als “Daenerys Targaryen” von ihrem Bruder zwangsverheiratet wird und später Drachen aufzieht …

    Mit Emilia Clarke beim Interview in Hamburg. Foto: Michael Tinnefeld.

    Bist du normalerweise ein Fan von Fantasy-Geschichten?

    Nein aber mein Bruder ist ein großer Fantasy-Fan und mein Opa hat mir früher “Herr der Ringe” vorgelesen. Das Schöne an Fantasy ist, dass es so reich an Vorstellungskraft ist. Und das ist für mich das Beste im Leben: die Fantasie spielen zu lassen. Das muss ich zum Beispiel, wenn ich mir die Drachen vorstelle, die in einer Szene sind. In der zweiten Staffel hatten wir dann tolle Figuren dafür, die mir sogar seltsam ans Herz gewachsen sind. Leider habe ich keine behalten!

    Wie hat sich dein Leben seit “Game of Thrones” verändert. Wirst du viel erkannt?

    Natürlich ist es für mich persönlich das Größte, was mir bisher in meinem Leben passiert ist. Aber weil ich in der Serie eine Perücke trage, werde ich nicht oft erkannt. Wenn mich jemand auf der Straße ansieht, denke ich also eher, dass ich noch Cappucino-Schaum am Mund habe!

    Magst du die blonden Haare?

    Ich liebe die Perücke! Als ich sie das erste Mal anhatte, konnte ich gar nicht glauben, was für eine andere Person ich war. Als Schauspieler ist es toll, etwas zu haben, was dich körperlich so sehr verändert. Manchmal hätte ich auch privat gerne mal blonde Haare – mit einem modernen Schnitt. Aber im Herzen bin ich brünett.

    Wie gehst du mit den zahlreichen Sex- und Gewaltszenen um? Hat dich das nicht abgeschreckt?

    Es war eine Traumrolle aber sie hatte diesen einen Haken. Die Nacktszenen haben mir regelrecht Angst gemacht, weil ich auch noch so jung und unerfahren war. Aber ich wusste, dass es für die Rolle wichtig ist. Als es dann das erste Mal soweit war, habe ich den ganzen Tag vor Aufregung nichts gegessen – außerdem wollte ich natürlich einen flachen Bauch haben (lacht). Aber mein Kollege Jason Momoa, der meinen Mann spielt,  hat gesehen, dass ich ängstlich war und hat gut auf mich aufgepasst und zum Beispiel dafür gesorgt, dass ich zwischen den Szenen immer einen Bademantel bekommen habe.

    Was würdest du niemals vor der Kamera tun?

    Oh, das ist schwierig, denn wenn man sich die erste Staffel anschaut, habe ich offensichtlich nicht viel ausgelassen! Ich will aber in kommenden Projekten erstmal weniger Nacktszenen haben. Generell kommt es aber immer auf das Projekt an. Außer Bungee-Jumping, das könnte ich nicht über mich bringen! Alles außer Bungee-Jumping!

    Habt Ihr schon “Game of Thrones” gesehen?

    gepostet von
    sarah


    Tags: , , ,
    Mai
    24

    Die schönsten Weihnachts-Folgen

    Juhu, es weihnachtet sehr! So kurz vor den Feiertagen habe ich mich bei uns in der Redaktion einmal umgehört, welche Serie denn die beste Weihnachtsfolge zu bieten hat. Herausgekommen ist eine bunte Mischung von lustigen, besinnlichen bis traurigen Festtagsepisoden aus der Serienwelt:

    Iris aus dem Mode&Beauty-Ressort hat mich zum Beispiel an einen Klassiker erinnert: Loriots “Weihnachten bei  Hoppenstedts”. Denn natürlich hatten seine Sketche Seriencharakter und vor allem dieses Jahr, so kurz nach Loriots Tod, darf die Folge eigentlich in keinem deutschen Wohnzimmer fehlen. “Früher war mehr Lametta!”

    Unsere Praktikantin Kathrin mag vor allem die Weihnachtsfolgen von “O.C., California”. Kein Wunder: Unter Mistelzweigen wird geknutscht, Julie plant Intrigen und Seth erfindet “Weihnukka”! Wer das vergessen hat, hier nochmal die Erklärung (leider nur als bearbeitetes Material):

    Unser Chefredakteur Gregor dachte sofort an eine “Akte X”-Folge aus der sechsten Staffel (“Sowieso die beste”), die am Abend vor Weihnachten spielt. Großes Geheimnis: Was schenken sich Mulder und Scully wohl am Schluss?!Habt Ihr Ideen?

    Unsere freie Mitarbeiterin Katrin ist ein großer “How I Met your Mother”-Fan (ich auch!) und hat mich an Barneys skurrile Weihnachtssongs über Teds Schwester erinnert:

    Die schönsten Weihnachtsfolgen sind meiner Meinung nach aber bei “Ally McBeal” zu finden: Das Weihnachtsalbum von Vonda Shepard läuft bei mir jedes Jahr und es gab manchmal sogar zwei Weihnachtsfolgen pro Staffel! Hier singt Ally “Santa Baby” in der Bar:

    Calista Flockhart aka Ally McBeal Santa Baby calistaflockhartfan.org
    Get More: Calista Flockhart aka Ally McBeal Santa Baby calistaflockhartfan.org

    Richtig traurig war das Weihnachten, an dem sich Larry (alias Robert Downey Jr) von Ally verabschiedet hat: “River”, schnief…

    Mögt Ihr Weihnachtsfolgen auch so gerne? Was habt Ihr an den Feiertagen vor? Fröhliche Weihnachten Euch allen – genießt die freien Tage mit viel Zeit zum Serien-Schauen!

    gepostet von
    sarah


    Dezember
    21