• About
  • Beispiel-Seite
  • Eine Seite
  • Archiv für die Kategorie: ‘Soaps’

    Gute Zeiten, schlechte Zeiten für “VL”

    Sarah ist immer noch im Urlaub, die Glückliche. An ihrer Stelle hat Deborah heute gute und schlechte Nachrichten für “VL”-Fans. 

    Wahnsinn: Am 5. Mai läuft bei Das Erste die 4500. Folge von “Verbotene Liebe”!  Die Daily Soap hat im Herbst 20 Jahre – genau wie Gala – auf dem Buckel, die Daily Soap kann mit 6.692.142 Sendesekunden, 226.392 verfilmten Drehbuchseiten, 71.463 Litern Champagner, 8325 TV-Küssen, 194 Liebespaaren und 41 Hochzeiten auf eine bewegte Geschichte zurückblicken.

    Die Messlatte für die 4500. Folge liegt also hoch. Klar, dass es auch reichlich Drama gibt (ACHTUNG, SPOILER): “Hagen und Ludwig von Lahnstein”  (Christoph Mory, Krystian Martinek) sind vor Monaten schiffbrüchig geworden; auf Schloss Königsbrunn hat man die Hoffnung, dass sie noch leben, längst schon aufgegeben. Doch in Wirklichkeit kämpfen die beiden im Dschungel ums Überleben. Auf dem Schloss sorgt “Ansgar von Lahnstein” (Wolfram Grandezka) mal wieder für Ärger. Seine Intrige gegen Erzfeind “Sebastian von Lahnstein” (Sebastian Schlemmer) läuft dabei aus dem Ruder.

    “Hagen” (Christoph Mory) und “Ludwig von Lahnstein” (Kristian Martinek) kämpfen nach ihrem Schiffbruch im Dschungel ums Überleben.

    Über dem Jubiläum ziehen allerdings dunkle Wolken auf: Ab dem 12. Mai gehts für den Soap-Dino erst einmal in die Zwangspause. Drei Wochen lang läuft um 18 Uhr stattdessen das neue “Quizduell” mit Jörg Pilawa – bei Erfolg könnte die Spielshow sogar direkt verlängert werden.

    Doch keine Angst: “VL” wird während der Fernsehpause weitergeführt – im Web. Vom 12. bis zum 30. Mai gibt’s an jedem Wochentag einen dreiminütigen Clip. “Die längste Nacht von Königsbrunn” heißt die Webserie, deren Handlung zum Teil von den Fans mitbestimmt werden kann. Schauplatz ist die Küche der Familie von Lahnstein auf Schloss Königsbrunn. Acht Charaktere der Soap – welche genau, ist noch geheim – verbringen hier einen Nacht und spielen Flaschendrehen. Das Erste verspricht, dass “lang gehütete Familiengeheimnisse” enthüllt werden. Außerdem sollen ein paar ehemalige “Verbotene Liebe”-Darsteller ein Mini-Comeback feiern, dazu werden prominente Gaststars erwartet.

    Die Küche von Schloss Königsbrunn spielt eine große Rolle bei den Webfolgen: Hier kommen einige Geheimnisse ans Licht.

    Das Finale der Miniwebserie wird am 30. Mai sogar live im Internet übertragen. Dann sind die Zuschauer gefragt: Sie dürfen mitspielen und mit ihren TV-Lieblingen interagieren. Auf den Social-Media-Kanälen läuft die Aktion unter dem Hashtag “#vlmachtdurch”.

    Ich würde mich ja besonders darüber freuen, im Rahmen der Webshow Andreas Jancke alias  “Gregor Mann” wiederzusehen. Mit welchem “Altstar” könnte “Verbotene Liebe” Euch eine Freude machen?

     

    gepostet von
    deborah


    Tags: , , , , ,
    April
    24

    Backstage bei “Unter Uns”

    Ab in die Kulissen: Stefan Bockelmann erklärt den Fans das Set.

    Bei den deutschen Daily Soaps gibt es momentan ganz schön viel Wirbel: Bei “GZSZ” mussten sich “John” (Felix von Jascheroff) und “Pia” (Isabell Koch) verabschieden, und bei “Unter Uns” teilte RTL den Fans gerade mit, welche fünf Figuren eventuell bei einem Autounfall sterben könnten - Marylu Poolman (“Anna Weigel”) muss definitiv gehen. “Unter Uns” läuft schon seit stolzen 19 Jahren, die Sendung  war nach “GZSZ” und “Marienhof” die dritte Soap überhaupt im deutschen Fernsehen. Ich kenn die Serie noch aus Zeiten, als Stephen Dürr alias “Till Weigel” den Bravo-Otto gewann!

    Isabell Hertel und Joy Abiola haben bei der Arbeit gute Laune.

    Da wurde ich natürlich neugierig, als ich kürzlich gehört habe, dass “Unter Uns” zu einem “Creative Camp” ans Set nach Köln einlädt  – und habe das Team kurzerhand besucht. Das Konzept ist super:  Zwölf große “Unter Uns”-Fans dürfen mit den Machern über ihre Lieblingssoap diskutieren, ihre eigenen Ideen vorstellen und einen Blick hinter die Kulissen werfen. So bekommt die Produktionsfirma direktes Feedback von den Zuschauern, die wiederum freuen sich über den Backstage-Einblick. Was ich besonders schön fand: Auch die Schauspieler wie Stefan Bockelmann, Milos Vukovic oder Isabel Hertel nahmen sich viel Zeit für die Vorschläge und Fragen der Fans und waren den ganzen Tag mit dabei. “Die haben richtig Bock drauf, das merkt man”, freute sich Joy Abiola, die die “Micki” spielt. Auch sie hat Spaß bei der Arbeit, gemeinsam mit ihrer Kollegin Isabell Hertel wird laut gekichert und gequatscht. “Wir sind einfach echt gern hier”, erzählt mir Hertel.

    Gedreht wird “Unter Uns” im Kölner Stadtteil Ossendorf in den Coloneum-Studios, wo unter anderem auch “Verbotene Liebe” und “Alles was zählt” aufgezeichnet werden. Dass man bei der richtigen Soap gelandet ist, weiß man aber schon, wenn am Empfang der Serienhund “Stinker” aufgeregt um die Beine der Besucher jagt. Apropos Tiere: Für die Fans ist klar, dass die Geschichten rund um die Tierarztpraxis mit Patienten von Katzen bis Stinktieren unbedingt weiter ausgebaut werden sollten. Außerdem gefällt fast allen die Love-Story zwischen “Sina” und “Bambi”, die lustigen Schlagabtausche, wenn sich zwei Figuren bekriegen und Folgen, in denen die Darsteller verreisen. Das kommt auch bei den Schauspielern gut an. “Der schönste Dreh war die 2500. Folge, für die wir drei Wochen auf Zypern waren. Das war toll und hat sich wie Urlaub angefühlt”, schwärmt Milos Vukovic, der schon seit 14 Jahren “Paco Weigel” spielt.

    Langjährige “Unter Uns”-Helden: Stefan Bockelmann und Milos Vukovic.

    Den Artikel ganz lesen

    gepostet von
    sarah


    Tags:
    November
    29

    “Verbotene Liebe” wird volljährig

    OMG! Jan und Julia sind Geschwister! Verbotene Liebe…

    Es ist wohl das schmissigste Intro aller deutschen Vorabendserien: Gitarren heulen auf, die Stimme ist schmerzverzerrt und dann dieser Text - “Forbidden looooove/goes straight to your heart/and I can’t stand the pain/when I’m calling your name”! Das ganze Drama hören und sehen wir schon seit 18 Jahren täglich in der ARD, denn “Verbotene Liebe” wird dieses Jahr volljährig. Da mit ihr auch viele von uns groß geworden sind, habe ich mich mal in der Redaktion umgehört und bin dabei auf die unterschiedlichsten Erinnerungen zu der Daily Soap gestoßen:

    Meine Kollegin Rachel war zum Beispiel bei der ersten Folge dabei, als “Jan Brander” zu “Julia von Anstetten” sagte: “Entschuldigen Sie, ich habe Sie nicht – “.

    Rachel

    “Meine schönste “Verbotene Liebe”-Erinnerung ist, wie ich damals, 1995, ganz gespannt mit meinen Freundinnen vorm Fernseher saß, als die erste Folge der Soap ausgestrahlt wurde. Wir konnten mit ansehen, wie Jan Brandner alias Andreas Brucker am Flughafen zum ersten Mal auf seine Julia alias Valerie Niehaus traf und die beiden sich sofort ineinander verliebten. Dass die beiden Geschwister sind und ihre Liebe daher höchst gradig verboten war, wussten wir da zwar schon, aber es hat uns trotzdem zutiefst miterschüttert, als die Verliebten einige Folgen später selber dahinter kamen. So sehr, dass wir für einige Jahre zu süchtigen Soap-Guckern wurden, nur um zu sehen, ob Jan und Julia vielleicht doch noch glücklich werden …”

    Auch unsere Bildredakteurin Tina hat ihre Jugend mit “Verbotene Liebe” verbracht:

    Tina

    “Mitte der 90er war ich um die 15 Jahre alt und „Verbotene Liebe“ wurde zum festen Bestandteil meines Lebens. Verabredungen mit Freundinnen mussten oft ausfallen, wenn es sich gar nicht vermeiden ließ, habe ich die Serie mit dem Videorekorder aufgenommen und so schnell es ging nachgeschaut… Meine Lieblingsfiguren waren natürlich Jan&Julia und auch heute noch, wenn ich den Schauspieler Andreas Brucker in einem Hamburger Café sitzen sehe, habe ich die spannende Liebesgeschichte der Zwillinge im Kopf. Mit den Jahren und etlichen neuen Gesichtern verlor die Serie für mich an Wichtigkeit, aber manchmal,  wenn ich schon von der Arbeit zu Hause sein sollte, bleibe ich doch irgendwie wieder daran hängen.”

    Kathrin

    Unsere Volontärin Kathrin hat die Serie hingegen nicht nur wegen “Jan&Julia” verschlungen:

    “‘Verbotene Liebe’ steht für mich vor allem für eines: Düsseldorf. Die Stadt, in der ich studiert habe, und auf die ich mich monatelang mit intensiver Daily Soap-Recherche vorbereitete. Karneval, Club-Szene, Königsallee – eine Stadt, wie gemacht für große Emotionen. Ganz so viele Affären, Skandale und Schicksalsschläge wie in der Serie habe ich aber glücklicherweise nicht erlebt.”

    Claudia

    Und unserer CvD Claudia fiel nur eines zum Thema “Verbotene Liebe” ein: “Mein Mann hat das während seiner Studienzeit tatsächlich eine zeitlang geguckt. Ich habe noch nie verstanden, warum.“

    Am Donnerstag (30. Mai) und Freitag (31. Mai) werden diese Woche zwei spezielle Jubiläumsfolgen ausgestrahlt, die sich um eine große Fashionshow drehen. Vielleicht ist das ja auch für Euch Anlass, um mal wieder in die Welt von “Verbotene Liebe” einzutauchen…

    Welche Erinnerungen verbindet Ihr mit “Verbotene Liebe”? Guckt Ihr immer noch?

    gepostet von
    sarah


    Tags:
    Mai
    28

    Der „Dallas“-Start lief wie geschmiert

    Habt Ihr früher “Dallas” gesehen? Die Neuauflage lief am Dienstag jedenfalls extrem erfolgreich auf RTL an. Auch unsere Chefin vom Dienst, Claudia, hat eingeschaltet und kann uns heute erzählen, wie sich “J.R.” und Co.  über 20 Jahre später im TV machen. Danke, Claudia!

    Ist RTL da etwa auf TV-Gold gestoßen? Die Premiere der neu belebten Ölsoap “Dallas” am späten Dienstagabend brachte den Kölnern jedenfalls beachtliche Quoten: 3,90 Millionen Zuschauer (das sind 20,2 Prozent Marktanteil) schauten dem familieninternen Kampf um Ranch und Ressourcen zu. Im begehrten Zielpublikum der 14- bis 49-Jährigen war sogar jeder vierte Zuschauer vor dem Bildschirm (Marktanteil 25,4 Prozent). Ob das so bleibt, interessiert mich brennend.

     

    Ein ganz normaler Abend unterm Kronleuchter beim “Dallas”-Clan.

    Die alte Serie um die Ölbohrerdynastie der Ewings habe ich nie verfolgt, das war eher ein Thema für meine Eltern. Trotzdem konnte ich mich dem allgemeinen Wirbel um die Neuauflage nicht ganz entziehen – auch ich kenne immerhin den guten “Bobby” und den bösen “J.R.” als Archetypen der Seriengeschichte. Beide Originalschauspieler (Patrick Duffy, Larry Hagman) sind zumindest in der ersten neuen “Dallas”-Staffel noch dabei – und sie sind so ziemlich die einzigen, die hier noch klassisch (schau)spielen und nicht nur in der Gegend rumstehen. Gut gefallen hat mir die Eröffnungsszene, in der der alte Bösewicht “J.R Ewing” depressiv im Pflegeheim sitzt und völlig ignoriert, wie sein Bruder “Bobby” ihm zuspricht und Versöhnung und Familie beschwört. Noch während des Drehs der zweiten Staffel verstarb Larry Hagman, das Vergnügen ihn zu sehen ist also leider ein zeitlich begrenztes. Diesen Artikel weiter lesen »

    gepostet von
    claudia


    Tags: , , , , , , ,
    Januar
    30

    Liebe, Leidenschaft und rote Rosen

    Wart Ihr auch schon einmal einer Telenovela verfallen? Dann hat meine Kollegin Andrea diese Woche ein tolles Interview für Euch: Sie hat Sandra Speichert getroffen, die ab heute das neue Gesicht bei “Rote Rosen” ist!

    Mit „Verliebt in Berlin“ fing für mich alles an: Die Liebesgeschichte von Mauerblümchen Lisa Plenske und ihrem Chef David Seidel war vorhersehbar, aber nett inszeniert – und ich wurde süchtig nach dieser Telenovela. Die Fangemeinden wuchsen, die Zuschauerzahlen auch und Deutschland konnte sich über immer mehr Annas, Sophies oder Biancas freuen, die ihren Weg zum Glück suchten oder sich im Sturm der Liebe verirrt hatten.

    Nach dem Ende der ersten Staffel von „Verliebt in Berlin“ war die Telenovela-Zeit für mich aber zu Ende und Jahre später ist die Auswahl im deutschen Fernsehen auch begrenzt: Nur „Rote Rosen“ und „Sturm der Liebe“ werden aktuell noch gedreht.

    Für Erstere wurde nun eine neue Hauptdarstellerin verpflichtet: Sandra Speichert dreht seit Oktober als „Vera Christiansen“ an der Seite von Timothy Peach in Lüneburg. Nach Filmen wie der „Campus“ oder der Krankenhaus-Serie „In aller Freundschaft“ spielt sie zum ersten Mal in einer Telenovela mit. Im Interview habe ich mit ihr über die Dreharbeiten, den ersten Tag am Set und ihre Kollegen gesprochen.

    Sie stehen nun schon seit einigen Wochen für „Rote Rosen“ vor der Kamera. Wie war der erste Drehtag?

    Aufregend. Es war alles ganz neu, ich hab so was ja noch nie gemacht. Mit meinem Kollegen Timothy Peach hat die Chemie aber sofort gestimmt. Das war natürlich etwas ganz Besonderes und hat mir den Einstieg sehr erleichtert.

    Sanra Speichert, Timothy Peach

    In “Rote Rosen” verlieben sich “Vera” (Sandra Speichert) und Jan (Timothy Peach) ineinander. Quelle: ARD/Nicole Manthey

    Die Rolle der „Vera Christiansen“ ist Ihr erstes Engagement für eine Telenovela. Wie unterscheiden Sie die Dreharbeiten im Vergleich zu einer Serie?

    Die Zeit ist der größte Unterschied. Wir drehen zehn Stunden am Tag und ich musste ganz schnell lernen, sofort auf den Punkt zu sein. Was mir aber auch sehr gefällt ist, dass wir teilweise zwei verschiedene Regisseure pro Woche haben. Und die Woche darauf wieder zwei andere. Das bringt manche vielleicht durcheinander, mich aber nicht, weil es jedes Mal eine neue Arbeitsweise und ein neuer Austausch ist. Das mag ich und deswegen mach ich das auch.

    Wie lernen Sie den ganzen Text?

    Ich mach’s einfach wie immer. Wir haben aber vier bis fünf Coaches, die bei uns sind, sobald irgendwas nicht richtig läuft. Wir können immer Fragen stellen und das hilft sehr. Das ist ‘ne richtige Unterstützung, die wir auch sehr brauchen.

    Wie haben Sie sich auf die Rolle vorbereitet?

    Richtig vorbereiten konnte ich mich gar nicht, weil wir die Drehbücher sehr kurz vor Drehbeginn bekommen haben. Aber ich habe viel Sport gemacht, damit ich fit bin und im Kopf stark bleibe.

    In “Rote Rosen” verlieben sich die Hauptfiguren “Vera” und “Jan” ineinander. Was hat Sie an der Geschichte gereizt?

    Die beiden lieben sich, aber sie haben immer was, wo sie sich wieder streiten. Die absolute Leidenschaft. Das ist eben keine Geschichte, in der alles wunderschön ist, sondern wo es wirklich um dieses Prickeln geht.

    Macht Leidenschaft für Sie privat auch eine Beziehung aus?

    Ich hatte ein paar große Lieben. Auch ein paar Leidenschaften und das waren jedes Mal sehr starke Beziehungen, die auch ein paar Jahre gedauert haben. Also ich bin überhaupt nicht der Mensch, der ganz kurz mit jemandem ist. Und Leidenschaft kann sich dann ja auch in eine große Liebe verwandeln. Das ist mir auch passiert.

    Warum sollen die Zuschauer am 7. Dezember „Rote Rosen“ gucken?

    Was ich toll finde ist, dass bei uns viele Generationen zusammen kommen. Es gibt junge, es gibt ältere. Das ist ein wunderschöner Melting-Pot von vielen verschiedenen Figuren. Da kann sich der Zuschauer auf jeden Fall identifizieren, weil einfach alles da ist. Und es hat auch Humor und viele schräge Situationen, das finde ich sehr schön.

    “Rote Rosen” läuft Montags bis Freitags um 14:10 Uhr in der ARD. Schaltet Ihr ein? Welche Telenovelas habt Ihr früher geguckt oder schaut Ihr noch?

    gepostet von
    andrea


    Dezember
    7

    Mutter Beimer hat Urlaub

    Mutter Beimer hat Urlaub. Und das zum ersten Mal in über 26 Jahren! Seit 1985 zeigt die ARD jeden Sonntag zuverlässig eine Folge “Lindenstraße”  und zwar egal, ob es stürmt oder schneit, ob ein Bundeskanzler gewählt wird oder die Nationalelf spielt – die Serie war dem Sender heilig. Bis jetzt: Überraschend teilte die ARD mit, dass am 29. Juli und am 12. August keine neue Folge der “Lindenstraße” über die Bildschirme flimmern wird.

    Oh mein Gott! Die “Lindenstraße” fällt aus!

    Man stelle sich das einmal vor: Ein Sonntag ohne “Lindenstraße”! Das ist, als ob man mir Lindsay Lohan den Gin weggenommen hätte! Was war passiert? Laut ARD werden Klausi Beimer und Co. in eine Pause geschickt, weil die Olympischen Spiele in London dazwischenfunken. Das war aber in der Vergangenheit noch nie Grund für ein Ausfallen der Serie – höchstens für ein Verschieben.

    Deshalb rufe ich laut: Skandal! Die Kollegen von “dwdl.de” sprechen sogar von einem Tabubruch. Denn ja: Unsere “Lindenstraße” hat mittlerweile im Schnitt nur noch 3 Millionen Zuschauer – aber sie ist eine Institution! Was bleibt uns in Deutschland ohne Royal Family denn sonst an Traditionen? Liebe ARD, bitte nehmt uns nicht das letzte Zeichen von Stabilität und holt Mutter Beimer aus dem Urlaub zurück!

    Was werdet Ihr an einem Sonntag ohne “Lindenstraße” machen?

     

    gepostet von
    sarah


    Tags:
    Juni
    26

    Beruf: Recycling-Star

    Vorabend-Liebhaberin Kathrin macht sich heute mal verbal Luft – und fordert mehr Durchhaltevermögen von Soapdarstellern

    Ich liebe Soaps. Das sag ich ganz offen, auch wenn mir meine Leidenschaft mit Anfang Zwanzig gerne einmal den einen oder anderen verständnislosen Spruch einbringt. Liebe, Triebe und nicht selten Hiebe werden zu einem erzählerischen Gesamtkunstwerk verwoben, durch das selbst Drehbuchautoren manchmal nicht mehr durchsteigen. Unter meinen Freunden herrscht Einigkeit: Das ist Teeniekram.

    Eines meiner liebsten Diskussionsthemen: Soapdarsteller. Ob “Alles was zählt”, “Hand aufs Herz”, “Verbotene Liebe” oder “Rote Rosen”: Mir gefallen unsere deutschen Soap-Stars. Doch leider erreicht kaum eine Serienbesetzung die Haltbarkeitsdauer einer Tütensuppe. Alle paar Wochen kommen und gehen Charaktere, werden Darsteller ersetzt oder tauchen urplötzlich nach monatelanger Abwesenheit wieder auf.

    Bestes Beispiel: Nina Bott alias “Cora Hinze” alias “Celine Laffort” alias “Julia Mendes”. Acht Jahre lang freute ich mich darauf, um 19.40 Uhr bei “Gute Zeichen, Schlechte Zeiten” ihre Liebschaften mit Nico und Leon, Entführungen und Auswanderungspläne mitzuverfolgen. Welch Entsetzen und  Verwirrung, als “meine” Cora bei “Alles was zählt” plötzlich die Mutter von Ingos Kind, Ehefrau von Maximilan von Altenburg und Geliebte von Richard Steinkamp wurde. Dass sie Deutschland letztendlich mit dem ebenfalls GZSZ-recycelten Oliver Sommer (Norman Kalle) verließ, überraschte mich wenig.

    Achja, das waren noch Zeiten. Nina Bott war für mich immer die nette GZSZ-Cora - und das wird sie auch bleiben.

    Das kurze “Verbotene Liebe”-Intermezzo von Frau Bott konnte ich schließlich erfolgreich ignorieren. Sie ist und bleibt für mich einfach Cora – schnurzpiepegal, welche Soap als nächstes auf ihrer Agenda steht.

    Wie seht ihr das: Nervt es euch, ständig die gleichen Gesichter zu sehen? Kauft ihr den Darstellern ihre neuen Rollen überhaupt noch ab?

    gepostet von
    admin


    Tags: , , ,
    Dezember
    2

    Stromberg geht in die fünfte Runde

    Als aktuelle Praktikantin bei Gala.de werde ich heute in Vertretung für Sarah den Blogeintrag übernehmen. Mein Name ist Kathrin, ich bin 22 – und großer Stromberg-Fan!

    Er ist wieder da. Mit Halbglatze, „Klobrillen-Bart“ und fleißig an der Fluppe ziehend lästert sich Deutschlands beliebtester TV-Chef Bernd Stromberg zurück in die Herzen der Zuschauer. Ab dem 8. November zeigt ProSieben die 5. Staffel der Erfolgsserie, immer dienstags um 22.10 Uhr.

    Wie lange haben wir gewartet. Monate des Verzichts, ohne Nachschub aus der Sprüchekiste, fiese Witze und peinliches Fremdschämen. Mitte Oktober war es für einige Hundert Fans und meine Wenigkeit endlich so weit: Die ersten vier Folgen der 5. Staffel wurden im Rahmen einer Kinotour exklusiv in sechs deutschen Großstädten schon vor der TV-Ausstrahlung gezeigt. Mit dabei: Christoph Maria Herbst und weitere Darsteller höchstselbst. Die Zuschauer in drei vollgerammelten Hamburger Kinosälen durften sich neben einem Herbst/Stromberg in bissiger Bestform auch über den Besuch des beliebten Charakters Berthold „Ernie“ Heisterkamp alias Bjarne Mädel freuen. Unaufhaltbar trottelig, Teilzeit-depressiv und grundbeleidigt mauserte sich Ernie in den vergangenen vier Staffeln zum Lieblingsopfer seines fiesen Chefs und der Kollegen, von denen er sich nun zu emanzipieren versucht.

    Stromberg

    Ob Marokkaner, Mecklenburg-Vorpommern oder „Mental-Ossi“ – die Bandbreite der Beleidigungen verspricht auch in der neuen Staffel viel Explosivität. Der diabolisch-derbe Humor des Chefs wendet sich gegen alles und jeden – und das, obwohl er doch heilfroh war, endlich wieder aus dem Kuhkaff Finsdorf herauszukommen. Stromberg selbst formuliert es so: „Mein Humor ist demokratisch, denn er richtet sich gegen alle gleich“.

    Heftiger Applaus, lautstarke Lacher und euphorische Zwischenrufe zumeist männlicher Bewunderer quittierten dann auch im Kinosaal die Arbeit der „Stromberg“-Macher. Mit der fünften Staffel haben sie eine Leistung erbracht, die in der Film- und Fernsehbranche so selten ist wie ein Fabergé-Ei: eine Fortsetzung gleichbleibend hoher Qualität. „Wäre das Niveau nicht zu halten, würden wir das hier auch nicht mehr machen“, gestand Christoph Maria Herbst seinen Fans. Auf die Frage, welche anderen Rollen ihn interessieren würden, antwortete er: „Ich kann ja nur den Stromberg! Diese Figur hat mich reich und hässlich gemacht“. Is’ klar, Chef.

    Welches ist Euer Lieblingscharakter der Serie?

    gepostet von
    admin


    November
    8

    Taschentücher raus!

    Gibt es eigentlich irgendjemanden, der gut mit Abschieden umgehen kann? Wir hatten jedenfalls heute Morgen hier in der Redaktion gleich feuchte Augen, weil sich zwei liebe Kolleginnen in den Mutterschutz verabschieden … Dabei gab es bei uns Muffins, Luftballons und Geschenke – und nicht etwa traurige Musik, verschwommene Rückblenden und sentimentale Vorschauen. Mit diesen fiesen Tricks bringen uns bekanntlich die Serienautoren zum Heulen.

    Abschied in der Gala.de-Redaktion: Die Baby-Party für unsere werdenden Mütter Claudia und Rachel.

    Ihre Königsdisziplin dabei: Letzte Folgen. Der Abschied von der Lieblingsserie kann manchmal wirklich hart sein (ich hab es bis heute nur ein einziges Mal über mich gebracht, die letzte Folge “Friends” anzusehen…;)) Wenn das Prinzip der Serialität gebrochen wird, verstößt das einfach gegen ein Versprechen: Serien verheißen doch insgeheim, dass es eben keinen Abschied geben wird!

    Marienhof hat sich nach 18 Jahren vom Publikum verabschiedet - mit zahlreichen Schnulzen.

    Marienhof hat sich nach 18 Jahren vom Publikum verabschiedet - mit zahlreichen Schnulzen.

    Bei der letzten Folge “Marienhof” gestern wurden die oben genannten Stilmittel jedoch derart übertrieben ausgereizt, dass kaum jemand ein Tränchen vergossen haben dürfte. Die Folge bestand eigentlich nur aus einer lieblosen Aneinanderreihung von Schnulzen von Rascal Flatts “I’m Moving on” bis zu Damien Rice, der sanft fragte “Is that alright?”. Nein, das ist nicht alright. Ein bisschen mehr Tiefe dürfte schon drin sein.

    Zum Beispiel wie bei “Six Feet Under”. Hier schmachtet zwar auch Sia den sentimentalen Song “Breathe Me” und es gibt zahlreiche Vorschauen, aber das Ganze ist einfach gut gemacht und bietet einen runden Abschluss. Ich hab leider nur die französische Variante gefunden:

    Das gleiche Prinzip funktioniert auch bei der letzten Folge der achten Staffel von “Scrubs”: Hier singt Peter Gabriel “Book of Love” während J.D. sich seinen typischen Zukunftsträumen hingibt:

    Ich muss aber sagen, dass mir die offenen Serienenden lieber sind. In dieser Hinsicht toppt eigentlich nichts die letzte Folge der “Sopranos”: Der abrupte Schnitt zum schwarzen Bildschirm wurde heftigst diskutiert, passt meiner Meinung nach aber perfekt zum Konzept der Serie. Dazu “Don’t Stop Believing” von “Journey” und voilá – Ein spannendes Serienende:

    UPDATE: Im Video unten sind am Ende Schüsse zu hören – das ist im Original nicht der Fall! Aber die Szene wurde häufig so interpretiert. Danke @ bougawouga für den Hinweis!

    Na, habt ihr schon die Taschentücher draußen? Welches Serienende ist euch in Erinnerung geblieben?

    gepostet von
    sarah


    Tags: , , , , , ,
    Juni
    16

    Der tägliche Serien-Wahnsinn

    Was ist eigentlich mit den Daily Soaps und Telenovelas im deutschen Fernsehen momentan los? Gerade tut sich da mal wieder so einiges: Susan Sideropoulos steigt tatsächlich nach zehn Jahren als nervige Blondine “Verena Koch” bei “GZSZ” aus, der amtierende Dschungelkönig Peer Kusmagk bei “Hand aufs Herz” ein und “Verbotene Liebe” wird zur Telenovela (mit Drehort auf Mallorca, haha!).

    Dafür flimmert der Dauerbrenner “Marienhof” nächste Woche (15. Juni) zum allerletzten Mal über die Bildschirme (habt ihr das noch geschaut?).

    Mehr Pink geht nicht: Jeannette Biedermann ist trotzdem bei den Telenovela-Fans beliebt.

    Am Samstag gab’s außerdem die erste deutsche “Soap Award”-Verleihung. “Anna und die Liebe” gehörte mit fünf Preisen zum großen Abräumer. Ich war schon etwas überrascht – oder hattet ihr Jeannette Biedermann noch auf dem Zettel? Anscheinend läuft ihr Serien-Comeback dort ganz gut – abholen wollte sie sich den Preis als “Beste Darstellerin Telenovela” aber nicht persönlich.

    Ich hab schon längst den Überblick über die ganzen Annas, Lenas, Biancas, Lisas etc. verloren. Trotzdem muss ich zugeben: Mein Samstagmorgen startet – zumindest bei Regenwetter – gelegentlich mit den Wiederholungen der “GZSZ”-Woche… Und während der Prüfungszeit an der Uni gab es kaum eine bessere Ablenkung, als 45 Minuten “Sturm der Liebe” nachmittags: Laura ist schwanger von ihrem Halbbruder, der gar nicht ihr Halbbruder war und außerdem mit einer anderen verheiratet und mit dem Portier verwandt ist, plus die minutenlangen Einstellungen von den bayerischen Voralpen – da konnte man getrost kurz wegnicken. So ähnlich wie nachts bei Bob Ross.

    Raul Richter von "GZSZ" wurde zum besten Darsteller einer Daily Soap gewählt.

    Aber so richtig bewusst dazu einschalten? Bei der inzwischen wirklich großen Auswahl an gutgemachten Serien, wirken die täglichen Sendungen wie kleine verrückte Stiefgeschwister der großen “Staffel”-Schwester. Und in den USA sieht es nicht anders aus – ich denke da an “Reich und schön” oder “Zeit der Sehnsucht”…

    Trotzdem: Ganz aussterben werden die Telenovelas und Daily Soaps wohl nie. Und das ist auch gut so, denn wie könnten wir sonst so schön fernsehen ohne fernzusehen?

    Einschalten oder abschalten? Schaut ihr noch Soaps und Telenovelas?

    gepostet von
    sarah


    Tags: , , , ,
    Juni
    8