• About
  • Beispiel-Seite
  • Eine Seite
  • Posts Tagged ‘full house’

    Eine Reise in die Achtziger Jahre – “Full House” kommt zurück

    Viele Erwachsene träumen davon, einmal wieder in die eigene Kindheit zurück zu schlüpfen. Einfach nur mal schnell in die Zeitmaschine springen und ab zurück in die herrlich flippigen 80er Jahre. Die Zeiten von Rubik-Würfeln und Brieffreunden, von hausgemachtem Apfelstrudel bei Oma und nie enden wollenden Brettspielabenden – und natürlich auch die Zeit des allabendlichen Kampfs um die Fernbedienung des Röhrengeräts.

    Der “Full House”-Cast von 1987: Mary-Kate/Ashley Olsen (die Baby-Zwillinge wechselten sich bei Drehs und Fotoaufnahmen ab), Dave Coulier, Jodie Sweetin, Bob Saget, John Stamos, Candace Cameron (v.l.n.r.)

    In dieser Schnittstelle wollte Mama lieber “Falcon Crest”, Papa “Ein Trio mit vier Fäusten”, der kleine Bruder “Alf” sehen – und dank mir einigte sich die ganze Familie dann, sobald die “Bill Cosby Show” vorbei war, auf “Full House”. Der Kompromiss lag damit bei absolut sanften Geschichten einer wunderbar langweiligen Großfamilie – wer würde das heute noch anschauen? Vielleicht doch mehr als man denkt.

    Denn dieser Tage, knapp 20 Jahre später, verhandeln “Onkel Jesse”-Darsteller John Stamos, Produzent Bob Boyett und Serien-Erfinder Jess Frankin über eine Neuauflage der Kultserie, wie die “Huffington Post” berichtet. Der Knaller dabei wäre auch noch, dass ein Großteil der Originalbesetzung wohl bei einem Revival mit dabei sein könnte.

    Das wäre eine Zeitreise erster Klasse, waren doch die Olsen-Zwillinge Mary-Kate und Ashley noch Kleinkinder, jetzt sind die beiden schon beinahe 30 und sehr erfolgreich in der Modebranche tätig. Ob das Geschwisterpaar mit an Bord ist, steht noch aus, ebenso wie die “Becky”-Darstellerin Lorie Laughlin, die ihr liebstes Format gerne ruhen lassen möchte. Dem Online-Portal “E!” sagte sie dazu: “Ich denke, dass es manchmal besser ist, diese TV-Sendungen so zu lassen wie sie waren und keine Neuauflagen zu machen.” Ganz sicher mit dabei sind schon “Stephanie”, Jodie Sweetin, “D.J.”, Candace Cameron Bure und “Kimmy”, gespielt von Andrea Barber. Auch Bob Saget und Dave Coulier (Danny & Joey) könnten sich vorstellen, für ein “Full House”-Comeback wieder vor der Kamera zu stehen. Dann heißt es wohl hoffentlich für mich bald wieder: Zurück in die Achtziger!

    jla

    Für diejenigen, die nicht mehr so genau wissen, um was es eigentlich ging bei „Full House“, kommt hier noch die Zusammenfassung:
    Nach dem tragischen Unfalltod seiner Ehefrau Pamela lebt Danny Tanner als alleinerziehender Vater seiner drei Töchter D.J., Stephanie und Michelle in einem Haus in San Francisco. Da er mit dem turbulenten Familienalltag und seiner Arbeit als Fernsehjournalist immer mehr überfordert ist, bittet er seinen Schwager Jesse und seinen besten Freund Joey, zu ihm zu ziehen und ihm bei der Erziehung der Kinder zu helfen. Im Laufe der Zeit wachsen die drei Männer und die Kinder zu einer eng verbundenen Familie zusammen, und das trotz einem „Full House“.

    gepostet von
    patrick


    Tags: , ,
    September
    2

    Was wurde eigentlich aus… “Full House”

    “Full House” wieder vereint: Die Schauspieler bei der großen Reunion.

    Habt Ihr früher auch fleißig zu “Uncle Jesse” eingeschaltet, der sich im Hause Tanner um seine kleinen Nichten kümmerte? 1987 lief die erste von acht Staffeln “Full House” in den USA an. Am Wochenende hat die Crew ihr 25-jähriges Jubiläum gefeiert – und bis auf die Olsen-Zwillinge, die sich damals die Rolle der kleinen “Michelle Tanner” teilten, haben sich alle alten Serienkollegen versammelt.

    John Stamos, Candace Cameron Bure, Bob Saget und Co. haben den Twitter-Fotos nach zu urteilen bei reichlich Kuchen die 80er-Jahre aufleben lassen. (Es gibt sogar ein Tanz-Video zu NKOTB’s “Step by Step”!). Dass Mary-Kate und Ashley Olsen mittlerweile als Modedesignerinnen erfolgreich sind, dürfte bekannt sein. Aber was wurde eigentlich aus den anderen “Full House”-Stars?

    “Onkel Jesse” alias John Stamos war nach vielen kleineren Auftritten von 2005 -2009 als Arzt bei “Emergency Room” fest angestellt und hatte 2010 in der zweiten Staffel von “Glee” eine feste Rolle. Stamos macht sich auch als Theater-Schauspieler einen Namen und hat gerade eben das Broadway-Stück “The Best Man” beendet. Und: “Onkel Jesse” ist seit seiner Scheidung 2005 offenbar immer noch Single!

    “D.J.” und “Gibbler” verstehen sich auch privat immer noch gut.

    Für Jodie Sweetin, die als 5-Jährige zum ersten Mal als “Stephanie Tanner” auftrat, ging es nach dem Ende der Serie weniger glatt weiter. In ihrer Autobiographie beschreibt sie ihren Kampf gegen ihre Alkohol-und Drogenabhängigkeit. Sweetin ist jetzt 30, zwei Mal geschieden und Mutter zweier Töchter – aber nach eigenen Angaben hat sie ihre Sucht endlich hinter sich gelassen.

    Auch ihre Kollegin Candace Cameron Bure alias “DJ Tanner” ist unter die Autoren gegangen und hat einen religiösen Lebensratgeber verfasst. Die Ehefrau und dreifache Mutter ist in der Vergangenheit unter anderem wegen homophober Kommentare in die Kritik geraten. In der US-Serie “Make it or break it” übernahm sie drei Staffeln von 2009 bis 2012 eine Hauptrolle.

    Bob Saget und John Stamos schwelgen in Erinnerungen.

    Bob Saget leiht momentan der Hit-Comedy “How I Met Your Mother” seine Stimme: Der einstige “Danny Tanner” spricht dort im Original den Erzähler. Er arbeitet außerdem auch als Regisseur und Moderator. Sein Serien-Kumpel “Joey Gladstone” alias Dave Coulier tourt als Comedian durch die USA und Kanada und arbeitet gelegentlich als TV-Moderator. Er soll übrigens seine Ex-Freundin Alanis Morrissette zu ihrem Hit “You Oughta Know” inspiriert haben.

    Lori Loughlin, die in der Serie die Freundin von “Onkel Jesse” spielte, hat nach zahlreichen kurzen Serien-Auftritten 2008 eine feste Rolle bei “90210″ übernommen. Sie ist zum zweiten Mal verheiratet und hat zwei Töchter. Und Andrea Barber, die als Nervensäge “Kimmy Gibbler” bekannt ist, ist ebenfalls verheiratet und hat drei Kinder. Sie hat nach dem Ende von “Full House” kaum noch Rollen angenommen und in England studiert.

    Wenn sich alle so gut verstehen wie bei der Reunion, könnten sie doch mal wieder eine Folge drehen, oder? Die Olsen-Zwillinge würden jedoch fehlen!

    PS: Hier unser Artikel zur Emmy-Verleihung gestern mit Bilderstrecke. Habt Ihr die Gala verfolgt? Ich habe “Homeland” jetzt ganz oben auf meiner Serienliste!

    gepostet von
    sarah


    Tags:
    September
    24

    Spiel’s noch mal, Rufus!

    Momentan bin ich abends wieder regelmäßig in einer sehr noblen Gegend unterwegs: Der New Yorker Upper East Side. Dort gibt es Drinks mit Frau Van der Woodsen, Klatsch von Frau Waldorf und vor allem Dates mit den Herren Archibald, Humphrey und Bass. Schließlich muss ich vor dem Start der 5. Staffel “Gossip Girl” (26. September!) noch auf den neuesten Stand gebracht werden!

    Taylor Momsen und Jessica Szohr sind bekanntlich nicht mehr dabei und Little J. hat jetzt sogar angekündigt, dass sie nie wieder schauspielern will und sich verstärkt ihrer Band “The Pretty Reckless” widmet. Der Alternativ-Rock war wohl eine Spur zu hart für die “Gossip Girl”-Macher, jedenfalls hat man in der Serie nie ein Stück von ihnen gehört. Dafür klimpert Rufus Humphrey ja immer wieder mal seinen Song für Lily von seiner 90er-Jahre-Band “Lincoln Hawk”, wie hier zum Beispiel:

    Okay, “Gossip Girl” hat sonst bei weitem einen besseren Soundtrack zu bieten als das – aber fiktive Bands in Serien sind trotzdem toll. Bei YouTube bin ich auf ein paar schöne Beispiele gestoßen: Kennt Ihr die “Frozen Embryos” aus “Willkommen im Leben” noch? Überhaupt: Die ganze Serie so toll, dass sie eigentlich einen eigenen Blogeintrag verdient hätte. Hier gibt’s Jared Leto beim Schmachten von “Red” – Angela denkt, es ginge um sie, dabei besingt er sein Auto …

    Großartig ist auch das auf 80er-Jahre getrimmte Video von Robin aus “How I Met Your Mother”. Let’s go to the Mall!

    Lanes Band “Hep Alien” aus “Gilmore Girls” hatte Verstärkung von Sebastian Bach und war eine der wenigen Serien-Bands, die wirklich konsequent als solche eingebunden wurden:

    Zum Schluss hab ich noch einen kleinen Knaller: Erinnert Ihr Euch an Uncle Jesse aus “Full House”? Ich kann den Clip vor lauter Fremdscham kaum ansehen: Die Kerzen! Die Babys! Die Haare! Und auf das Outfit war damals sicher selbst Jon Bon Jovi neidisch …

    Ich hör mir jetzt noch mal den Rufus an der Gitarre an. Mittlerweile geht mir das richtig ins Ohr … xoxo ;)

    Welche Serien-Bands mögt ihr gerne?

    gepostet von
    sarah


    Tags: , , , ,
    August
    18