• Beispiel-Seite
  • Eine Seite
  • Posts Tagged ‘gilmore girls’

    “Gilmore Girls” lässt grüßen

    Kelly Bishop hat eine neue “Lorelai”: Sutton Foster spielt die Hauptrolle in “New in Paradise”.

    Hallelujah: “Lorelai Gilmore” ist zurück! Allerdings unter falschem Namen. Wenn am Freitag der neue Disney-Channel bei uns im Free-TV startet kommt mit “New in Paradise” nämlich die neue Serie von “Gilmore Girls”-Erfinderin Amy Sherman-Palladino nach Deutschland. Wir alle warten zwar schon seit Ewigkeiten auf einen würdigen “Gilmore”-Nachfolger, dass die Serie aber so sehr ihrer berühmten Vorgängerin ähnelt, hatte ich nicht erwartet.

    Die neue “Lorelai” heißt “Michelle”, ist genauso groß, dunkelhaarig und Fast-Food-verliebt wie das Original und spricht ebenso schnell, witzig und gespickt mit Zitaten aus der Popkultur. Selbst die Körperhaltung von Darstellerin Sutton Foster erinnert stark an Lauren Grahams Vorlage und so richtig erwachsen will die Tänzerin “Michelle” auch nicht sein.

    Als wir sie kennenlernen, hat sie gerade spontan einen viel älteren Verehrer geheiratet und ist mit ihm von Las Vegas nach “Paradise” gezogen.  In diesem verschlafenen Dörfchen lebt ihr Mann mit seiner Mutter, einer Tanzlehrerin. Und diese wird den “Gilmore Girls”-Fans auch bekannt vorkommen: Kelly Bishop, die großartige “Emily Gilmore”, hat die Rolle übernommen. Ihre “Madame Fanny” sieht zwar so aus, als hätte sie sich am Kleiderschrank von “Miss Patty” bedient, versprüht ansonsten aber ebenso viel Witz und Dominanz, wie ihr früheres Alter Ego.

    Die neuen “Chilton”-Girls tragen Ballett-Outfits!

    Zur bekannten “Gilmore Girls”-Gitarrenmusik samt “Lalala”-Gesang lässt Amy Sherman-Palladino also die Protagonistin “Michelle” durch quasi-“Stars Hollow” spazieren und stellt nebenbei die liebenswürdig-verschrobenen Dorfbewohner vor.

    Im Englischen würde man Sherman-Palladino ein “One Trick Pony” nennen: Ein Zirkuspferd, dass nur ein einziges Kunststück beherrscht und darüber hinaus nichts anderes versucht. Denn ganz offensichtlich kopiert sie sich  in “New in Paradise” selbst. Deshalb hab ich mich anfangs schwer getan, die Serie zu mögen. Ich war auch etwas enttäuscht, dass die Show, die im Original immerhin “Bunheads” heißt, nicht mehr Tanzszenen zeigt. “New in Paradise” ist sicherlich kein “Glee” oder “Smash”, die Ballettchoreographien stehen nie im Mittelpunkt.

    Aber schon bald ertappte ich mich beim Lachen über die typischen Screwball-artigen Dialogen zwischen “Michelle” und “Fanny” oder beim Mitfiebern mit den Teenager-Problemen der Ballettschülerinnen.  Kurz: Der “Gilmore”-Zauber hatte wieder zugeschlagen und ich bin nun tatsächlich etwas traurig darüber, dass die Serie in den USA nach nur einer Staffel abgesetzt wurde. Die 18 vorhandenen Folgen lindern den Schmerz aller “Gilmore Girls”-Fans hoffentlich ein wenig!

    Die erste Folge “New in Paradise” läuft am Sonntag, 19. Januar, um 20:15 Uhr auf dem Disney Channel, danach immer dienstags zur gleichen Zeit.

    Stört Euch die Ähnlichkeit mit “Gilmore Girls” oder habt Ihr Lust auf “New in Paradise”?

    gepostet von
    sarah


    Tags: , , , ,
    Januar
    16

    Neuer Serienstoff

    2013 ist fast rum, Zeit, einen Blick in die Zukunft zu werfen. Deborah hat einmal die Serienglaskugel befragt und festgestellt: 2014 hat einige starke Serien zu bieten!

    Dass am 17. Januar der neue Sender “Disney Channel” startet, trägt dazu einen großen Teil bei – hier kann man sich auf einige gute Serien freuen. Zum Beispiel auf „New in Paradise“: Die Las-Vegas-Showtänzerin Michelle (Sutton Foster) heiratet ihren Langzeitfan Hubbell und zieht mit ihm in die Kleinstadt Paradise. Dort findet sie einen Job an der Tanzschule – doch die Zusammenarbeit mit der Chefin, ihrer Schwiegermutter Fanny (Kelly Bishop) ist alles Andere als einfach…

    „Gilmore Girls“-Fans haben hier übrigens ganz richtig gelesen: Es gibt ein Wiedersehen mit der Darstellerin der „Emily”. Und auch sonst: Von der Stimmung und der Dramatik her ist die Serie, die im Original unter dem Titel „Bunheads“ läuft, durchaus mit der von „Gilmore Girls“ zu vergleichen.

    Tänzerin Michelle (Sutton Foster; hinten, 2. v. r.) muss sich bei ihren Schülerinnen durchsetzen und hat an ihrer Chefin und Schwiegermutter Fanny (Kelly Bishop; hinten, 2. v. l.) ganz schön zu knabbern.

     

    Eine Hauptfigur aus der Disney-Channel-Sendung „Switched at Birth“ dürfte den „Lorelai“-und-„Rory“-Anhängern unter euch ebenfalls bestens bekannt sein. Erinnert ihr euch noch an „April“, Lukes Tochter? Vanessa Marano gibt jetzt „Bay Kennish“, ein wohlbehütetes Teenagermädchen, das herausfinden muss, dass es nach der Geburt vertauscht wurde. Ihre leibliche Mutter lebt in ärmlichsten Verhältnissen, die Tauschtochter „Daphne“ (Katie Leclerc) ist seit einer schlimmen Krankheit im Kleinkindalter taub  – „Aschenputtel“ trifft „Das doppelte Lottchen“! Das Konzept geht voll auf – in den USA läuft ab dem 13. Januar 2014 die dritte Staffel.

     

    Patchwork-Familie: Regina (Constance Marie), Daphne (Katie Leclerc), Bay (Vanessa Marano) und Kristen (Lea Thompson; v.l.)

     

    Auch außerhalb von „Disney Channel“ lohnt sich das Einschalten für Serienfans: ProSieben hat sich die Rechte an „Sleepy Hollow“ – nach dem gleichnamigen Kinofilm mit Johnny Depp – gesichert.  Die Serie läuft ab dem 5. Februar mittwochs um 22.15 Uhr und  versetzt die Originalstory von 1781 in die Gegenwart. „Ichabod Crane“ (dargestellt von Tom Mison) ist von den Toten auferstanden und mischt sich nun in die Polizeiarbeit von „Lt. Abbie Mills“ (Nicole Beharie) ein. Neben spannenden Fällen ist die Mysteryserie gepackt mit Situationskomik – schließlich stammt Cranes Weltanschauung aus dem 18. Jahrhundert. Spannend!

     

    Lt. Abbie Mills (Nicole Beharie) lässt sich auf Ichabod Crane (Tom Mison) ein.

     

    VOX bringt ab dem 7. Februar, 21.15 Uhr, endlich mal wieder eine intelligente Anwaltsserie auf den Weg  – „Suits“: „Mike Ross“ (Patrick J. Adams)  ist zwar hochbegabt, hat es damit aber leider nicht weit gebracht. Weil er gegen Geld Prüfungen im Namen anderer Studenten ablegt, wurde er von der Uni geschmissen. „Harvey Specter“ (Gabriel Macht), Seniorpartner in einer riesigen Kanzlei in New York City, lernt Mike durch Zufall kennen, erkennt sein Talent und engagiert den jungen Mann als Nachwuchskraft. Die beiden lösen auf geniale Art die verschiedensten Fälle, spinnen Intrigen in der Kanzlei und spielen mehr als einmal mit dem Feuer – denn immer wieder droht Mikes Vergangenheit  ans Licht zu kommen.

     

    Harvey Specter (Gabriel Macht; l.) heuert Mike Ross (Patrick J. Adams) als Anwalt an, obwohl der keine Zulassung hat

     

    Ein großes Geheimnis hütet hat auch die junge Chirurgin Grace Devlon (Jordana Spiro) aus „The Mob Doctor“. Tagsüber arbeitet sie in einem Krankenhaus in Chicago und gilt als talentierteste unter den Nachwuchsherzspezialisten. Doch nachts zieht es sie immer wieder auf die dunkle Seite: Die örtliche Mafia um Constantine Alexander (William Forsythe) hat sie in der Hand, weil ihr Bruder Nate (Jesse Lee Soffer) eine Menge Spielschulden bei ihm hat. Vor ihren Kollegen muss Grace das alles geheim halten. Und auch ihre Beziehung zu Brett (Zach Gilford) steht auf dem Spiel, sollte ihr dunkles Geheimnis auffliegen. sixx hat die Ausstrahlung für 2014 angekündigt, ein konkreter Starttermin steht aber noch nicht fest.

    Jordana Spiro (r.) muss sich als “Mob Doctor” Grace Devlin im Krankenhaus und auf der Straße beweisen.

     

    Das war noch nicht alles –  hier gibt’s eine Übersicht der Startdaten weiterer Serien (ohne Garantie für Vollständigkeit!!!):

    Pay TV:

    So, nun seid ihr aber dran: Welche Serie darf man eurer Meinung nach in 2014 auf gar keinen Fall verpassen? Auf welche freut ihr euch besonders?

    gepostet von
    deborah


    Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
    Dezember
    30

    Wo bleiben die Weihnachtsfolgen?

    Hohoho: Weihnachten bei den Simpsons! Foto: facebook.com/TheSimpsons

    Meine Kollegin Angelika freut sich jetzt schon auf ihre Lieblings-Weihnachtsfolge und hat sich für Euch umgeschaut, welche Serien dieses Jahr im weihnachtlichen Gewand zu sehen sind:

    Die Zeiten, in denen das ZDF jedes Jahr mit einer eigenen kompletten Serie zu Weihnachten an den Start ging, gehören leider längst der Vergangenheit an. Aber es geht ja auch bescheidener, wenn die “normalen” Serien zeitlich so gelegt sind, dass man zu Weihnachten eine Spezialfolge zu sehen bekommt, die dann meistens ein bisschen kitschiger herzerwärmender ist als sonst.

    Weil sich aber die Ausstrahltermine vieler  US-Serien von ihren deutschen Sendezeiten komplett unterscheiden, kommen wir  hierzulande mitunter in die seltsame Situation, dass eine Sitcom-Folge mit dem Namen “Breite Weihnachten” bei uns Mitte Mai läuft (so geschehen bei “2 Broke Girls”).  Und leider halten sich unsere TV-Sender auch mit der Ausstrahlung von klassischen Serien-Weihnachtsfolgen zur passenden Jahreszeit ziemlich zurück.

    Bei “Comedy Central” konnte ich immerhin gleich zwölf  weihnachtliche “South Park”-Tage (vom 16. bis zum 27. Dezember) ausmachen und das ZDF strahlt die komplette zweite Staffel von “Downton Abbey” vom 22. bis zum 29. Dezember aus (auf ZDFneo gibt’s das Ganze schon vorher vom 19. bis zum 22.), wobei die letzte Episode eine Weihnachtsfolge ist und in Spielfilmlänge gezeigt wird.

    Meine allerliebste Lieblingsweihnachtsfolge: “Schumanns Winterreise” aus “Ich heirate eine Familie” (In dieser Szene entdecken sie gerade, wie teuer ein Weihnachtsurlaub auf Gran Canaria ist)

    Wer Pay-TV hat (ich leider nicht), kann sich zusätzlich über ein “Dr. Who” Weihnachtsspecial freuen, das Fox am 25.12. um 21:35 Uhr zeigt. Und abgesehen von ProSieben, die an Heiligabend um 20:15 Uhr gerade mal mit einer einzigen Weihnachtsfolge der “Simpsons” aufwarten, klingeln die Fernsehglöckchen ansonsten eher bei den klassischen Weihnachtsfilmen  (“..und täglich grüßt das Aschenbrödel”) – was natürlich auch sehenswert  ist, aber ich denke mal, dass Ihr kein Problem damit hättet, beispielsweise die legendären Weihnachtsfolgen von „Friends“ (2/9, 7/10, 9/10), “Gilmore Girls” (2/10) oder “O.C. California” (1/13)  noch mal anzuschauen.

    Meine allerliebste Lieblingsweihnachtsfolge ist mir übrigens etwas peinlich, auch wenn die dazu gehörige Serie meiner Meinung nach immer noch eine der besten deutschen Serien ist, die jemals produziert wurde! Sie heißt  „Schumanns Winterreise“ und gehört zum  Achtzigerjahre-TV-Erfolg „Ich heirate eine Familie“ mit Thekla Carola Wied und Peter Weck. Für mich wirklich die schönste und unterhaltsamste Weihnachtsepisode ever. Und DVD sei Dank gibt’s die jedes Jahr bei meinem Feiertags-Elternbesuch die Schumann-Weihnachts-Session gemeinsam mit Mutti auf dem Sofa.

    Habt ihr noch gute Weihnachtsfolgen entdeckt, die dieses Jahr um die Feiertage  im TV laufen?

    gepostet von
    admin


    Tags: , , , , , , , ,
    Dezember
    17

    Star-Paare: Liebe in Serie

    Diese Woche unterhält Euch meine Kollegin Ines hier mit gaaaanz viel Gefühl!

    Vor Kurzem startete die neue Thriller-Serie “Revenge” bei Vox (Doppelfolgen, immer mittwochs ab 20.15 Uhr). Der Plot funktioniert so: Emily Thorne (gespielt von Emily VanCamp) will Rache üben an den Leuten, die ihren Vater unrechtmäßig ins Gefängnis gebracht haben. Weswegen sie de facto als Waise aufwachsen musste. Das Setting ist die wohlhabende Nachbarschaft der Hamptons, wo sich zwischen den Villen eine Intrige nach der nächsten versteckt.

    Emily VanCamp und Joshua Bowman lernten sich bereits 2011 am Set von “Revenge” kennen und lieben.

    Ich habe mir bisher eine Folge angeschaut (ja, das ist wenig) und weiß ehrlich gesagt noch nicht so richtig, wie ich die Serie finden soll und ob ich überhaupt dranbleibe. Mir ist allerdings aufgefallen – Fans der Serie, die seit 2011 in den USA ausgestrahlt wird, werden es wissen -, dass die beiden Hauptdarsteller Emily VanCamp und Josh Bowman (er spielt ihren reichen, künftigen Ehemann) auch im wahren Leben ein Paar sind. Das hat dann wiederum sofort mein Interesse geweckt.

    Liebe am Set kommt immer wieder vor, deshalb habe ich mal überlegt, welche Schauspieler sich bei Dreharbeiten gefunden haben und auch in der Serie eine Beziehung führen.

    Als erstes fallen mir Nina Dobrev und Ian Somerhalder ein, die in der Serie “Vampire Diaries” als Vampirmädchen “Elena” und Blutsauger “Damon” nach langem Hin und Her endlich zusammenkommen. Im echten Leben verliebten sich die beiden Schauspieler ebenfalls. Nach drei Jahren war allerdings im Mai 2013 Schluss. Somerhalder und die 24-Jährige scheinen sich allerdings hervorragend zu verstehen. Auf der Comic-Con in diesem Jahr gaben sie gemeinsam Autogramme und konnten schon wieder lächeln.

    Liebesglück dank gemeinsamer Serie, oder doch nicht? Nina Dobrev und Ian Somerhalder, 34, sind keine Paar mehr.

    Beim genaueren Hinsehen scheint es um Paare, die sich in der Serie und hinter den Kulissen lieben, gar nicht so gut bestellt zu sein. Denn auch das nächste Beispiel ist bereits Geschichte.

    Da hatten sie noch gute Zeiten: So innig zeigen sich Sila Sahin und Jörn Schlönvoigt schon lange nicht mehr.

    Sila Sahin und Jörn Schlönvoigt galten zweieinhalb Jahre als das Traumpaar der Daily Soap “Gute Zeiten, schlechte Zeiten”. Im Februar 2013 trennten sich die beiden. Während Sila Sahin bereits mit dem Fußball-Star Ilkay Gündogan wieder neu liiert ist, lenkt sich der 26-Jährige durch Sport ab. Laut “Bild” hat er sich bereits einen gehörigen Sixpack antrainiert. Dann klappt’s vielleicht auch mit der nächsten Serienpartnerin. Obwohl: In der Serie sind “Philip” und “Ayla” immer noch ein Paar und mittlerweile sogar Pflegeeltern.

     

    Kaley Cuoco und Johnny Galecki zeigen sich auch heute noch innig auf roten Teppichen.

    Dass diese beiden überhaupt zusammen gewesen sind, erfuhr die Öffentlichkeit erst, als schon alles wieder vorbei war: Die “Big Bang Theory”-Stars Kaley Cuoco und Johnny Galecki hielten ihre Beziehung vor der Öffentlichkeit geheim.

    Während sich in der Serie ihre Charaktere “Penny” und “Leonard” annäherten, erzählten die beiden Schauspieler fünf Monate lang nicht einmal der Crew von ihrem privaten Glück. Auch wenn sie eigentlich nie einen Co-Star daten wollte, sagte Cuoco in einer Talkshow: “Wir konnten nicht anders. Wir waren einfach total verknallt”. Nach der Trennung 2009 nach zwei Jahren Beziehung blieben die beiden Freunde.

    Sie waren vier Jahre lang ein Paar: Milo Ventimiglia und Alexis Bledel

    Anderthalb bis drei Jahre scheint die Halbwertszeit für Serienlieben, die ins wahre Leben versetzt wurden zu sein. Danach geht’s offenbar bergab. Vielleicht sind Emily VanCamp und Joashua Bowman ja eine Ausnahme. So wie Alexis Bledel und Milo Ventimiglia. Sie durchlebten in der Serie “Gilmore Girls” als “Rory” und “Jess” einige Liebeskrisen – erst wollte sie nicht, dann zeigte er ihr die kalte Schulter – im  Privatleben verlief ihre Beziehung dafür umso harmonischer: Immerhin vier Jahre waren die beiden ein Paar. Nach der Trennung im Jahr 2006 hat sich Bledel nun wieder in einem Serienkollegen verliebt und ist mit dem “Mad Men” Schauspieler Vincent Kartheiser verlobt.

    Fallen Euch noch mehr Paare ein, die sich als Serienliebespaar kennengelernt haben?

    gepostet von
    ines


    Tags: , , , , , , ,
    Juli
    26

    “Rory” heiratet!

    Hochzeitsvorbereitungen in Stars Hollow: “Rory” heiratet endlich!

    Große Aufregung bei uns in der Redaktion heute morgen: “Rory” heiratet! Okay, wenn man es genau nimmt heiratet Alexis Bledel (und zwar ihren “Mad Men”-Kollegen Vincent Kartheiser) – aber nach sechs Jahren “Gilmore Girls”-Entzug ist das fast genauso gut… In der Serie hat “Rory” damals schweren Herzens den Antrag von “Logan” abgelehnt (Tsss…!) und sich für ihre Karriere entschieden. Wir haben uns trotzdem vorgestellt, was jetzt in Stars Hollow los wäre, wenn nicht Alexis sondern “Rory” heiraten würde. In sieben Staffeln “Gilmore Girls” gab es einige Hochzeiten: “Lane” und “Zack”, “Emily” und “Richard” (zum zweiten Mal), “Sookie” und “Jackson”, “Dean” und – wie hieß seine Frau nochmal?… Mit zwei geplatzten Verlobungen und einer Spontan-Hochzeit hat vor allem “Lorelai” alias Lauren Graham (die Alexis übrigens bereits gratulierte) für wichtige Regeln gesorgt:

    1. Wenn man in den Wochen vor der Hochzeit nicht jeden Abend heimlich das Brautkleid anzieht, sollte man die Koffer packen, seine Tochter schnappen und die Hochzeit besser platzen lassen. –> Siehe “Lorelais” Kurzschlussreaktion vor der Hochzeit mit “Max”

    2. Wenn man sich seinem Bräutigam ohne triftigen Grund (Hallo? An dem Kleid gab es nichts zu diskutieren!) schon vor der Hochzeit im Brautkleid zeigt, bringt das Unglück. Vermutlich wird er wie “Luke” feststellen, dass er eine 12-jährige Tochter aus einer anderen Beziehung hat und die Hochzeit platzen lassen…

    3.Wenn die eigene Hochzeit gerade geplatzt ist, sollte man besser nicht nach acht Tequila-Shots auf der Hochzeit der besten Freundin seiner Tochter eine Rede halten:

    Wenn sich “Rory” alias Alexis Bledel an diese einfachen Regeln hält, kann ja nichts mehr schief gehen… Und vielleicht gibt es ja irgendwann doch noch den lang ersehnten “Gilmore Girls”-Film inklusive Hochzeiten, die “Veronica Mars”-Fans haben die Sache ja nun auch selbst in die Hand genommen. Bis dahin: Herzlichen Glückwunsch nach Stars Hollow – äh – New York!

    Welche “Gilmore”-Hochzeit hättet Ihr gerne gesehen? “Rory” und “Logan”? “Lorelai” und “Luke”?

    gepostet von
    sarah


    Tags: , , , , , ,
    März
    21

    Gilmore Girls, Gaststars – und Brüste

    Meine eigentlich stets seriösen Kollegen von “Serienjunkies.de” haben mich heute morgen mit einer Überschrift zum Schmunzeln gebracht: “Alexis Bledel von den Gilmore Girls zeigt ihre Brüste”. Das Ganze wird dann sogar mit “Brust-Alarm!” eingeleitet aber ich muss zugeben: Es trifft den Kern der Sache! Denn die kleine “Rory” ist mittlerweile 30 und hat sich bei einem Gastauftritt für “Mad Men” ausgezogen (chch!).

    Das Video dafür sorgt bestimmt bei einigen für verwirrte Reaktionen: Bledel sieht immer noch aus wie die Highschool-“Rory”, ist aber im 60er-Jahre-Look gestylt und kommt nur mit einem Mantel bekleidet in “Petes” Büro…

    Was mich besonders irritiert, ist ihre Stimme – Alexis Bledel hat sich einfach nicht verändert, sie wird für mich wohl ewig “Rory” bleiben, egal, was sie jetzt macht. Vielleicht liegt das auch daran, dass ich gerade wieder angefangen habe, die alten “Gilmore Girls”-Folgen durchzusehen. Dabei ist mir übrigens aufgefallen, dass damals immer wieder zukünftige (Serien-)Stars in Stars Hollow zu Gast waren.

    Jon Hamm als junger Schauspieler bei den “Gilmore Girls” und Billy Burke als Date von “Lorelei” alias Lauren Graham.

    So spielt Jon Hamm einmalig den Love-Interest von “Lorelei” – und sieht in einem schicken Anzug aus wie ein “Don Draper” in jungen Jahren. Bob Clendenin aus “Cougar Town” darf in einer Folge einen schrägen “Edgar Allen Poe”-Imitator mimen und Billy Burke aus der “Twilight”-Saga nimmt “Lorelei” zum Fischen mit.

    Kein Wunder, dass wir immer wieder gerne nach Stars Hollow reisen, oder?

    Könnt Ihr Alexis Bledel eine andere Rolle als “Rory” abnehmen?

    gepostet von
    sarah


    Tags: , , , , ,
    Juni
    6

    Serien-Alarm bei den Oscars

    Gute Neuigkeiten für die Serienwelt: Dieses Jahr haben sich bei den Oscar-Nominierungen wieder erfolgreich Serienstars unter das Filmvolk mischen können!

    Und dann gleich auch noch so tolle: Jason Segel, Marshall aus “How I Met Your Mother”, hat sich mit seinem Muppet-Song “Man or Muppet” in die Kategorie “Bester Filmsong” gesungen.

    Plötzlich im Oscar-Rennen: "Flight of the Conchords"-Star Bret McKenzie.

    Das Lied stammt ausgerechnet vom Neuseeländer Bret McKenzie – einer meiner liebsten Serienhelden! Erinnert ihr Euch noch an “Flight of the Conchords”? Das Muppet-Lied ist genau in diesem Stil und auch sehr lustig:

    Besonders toll daran: Dieses Jahr haben es überhaupt nur zwei Lieder geschafft, für den Oscar in Frage zu kommen. Das Muppet-Duett tritt gegen “Real in Rio” aus dem Animationsfilm “Rio” an. Aber eigentlich hätte Bret McKenzie schon mit diesem “Flight of the Conchords”-Klassiker einen Oscar verdient:

    Was mich echt überrascht hat: Melissa McCarthy hat für ihre Rolle in “Brautalarm” die Chance auf einen Oscar bekommen. Ehrlich gesagt verstehe ich den Hype um diesen Film nicht. Als “Sookie” bei den “Gilmore Girls” fand ich McCarthy wirklich toll, aber “Brautalarm” hat mich echt kaum zum Lachen gebracht. Meiner Meinung nach wird die Komödie extrem überschätzt. Trotzdem drück ich ihr am 26. Februar fest die Daumen!

    Findet Ihr die Auszeichnungen verdient? Welche Serienstars sollten Eurer Meinung nach eine Oscar-Nominierung bekommen?

    gepostet von
    sarah


    Tags: , , , , , , ,
    Januar
    25

    Hello stranger!

    Da ich diese Woche meine Kolleginnen Andrea und Steph auf der Berliner Fashion Week unterstütze, können wir uns über einen Blogeintrag von unserer Chefin vom Dienst, Shila, freuen.  Mit einem tollen Thema: Sie hat sich für uns auf die oft übersehenen Sidekicks im Serien-Kosmos gestürzt. Danke, Shila!

    Kommt Euch dieser Herr bekannt vor? Sein Name: Michael Boatman.

    Ich bin ja bei weitem kein Serienjunkie wie meine Kollegin Sarah. Ausgewählt schaue ich dann aber doch mal in einige Folgen – und komme dann immer wieder mit komischen Fragen zu unserer Expertin. So auch mit dieser hier: Wie kommt es, dass es so viele Schauspieler gibt, die statt einer großen in ganz, ganz vielen mittleren Rollen zu sehen sind? Letzteres spricht doch dafür, dass sie eigentlich ganz gut sind, ersteres natürlich total dagegen.

    Aufgefallen ist mir das zuletzt bei Michael Boatman. Michael – wer?, fragt ihr euch jetzt sicher. Tja, es hat auch ziemlich gedauert, bis ich seinen Namen herausgefunden habe. Sein Gesicht aber kommt euch allen sicher bekannt vor.

    In „The Good Wife“ spielt er „Julius Cain“, einen Partner bei der Kanzlei Lockheart & Gardner. Bei „Gossip Girl“ gab er in Staffel drei den reichen Rächer/Chucks Gegenspieler/Nates potentiellen Schwiegervater “Russel Thorpe”. Und – kuckuck! – bei „Law & Order“ machte er als “Dave Seaver” mal für ein paar Folgen mit. Ab diesem Jahr ist er in “Bad Parents” zu sehen – und dieses Mal sogar mit auf dem Cover der DVD!

    Immerhin: Sarah versicherte mir, dass es für Michael Boatman eine Hoffnung gibt. Und die heißt Melissa McCarthy: Früher der Side-Kick bei „Gilmore Girls“, heute erfolgreiche Einzelgängerin.

    Der Nachbar in, die beste Freundin von – habt ihr auch unbekannte Serienlieblinge?

    gepostet von
    admin


    Tags: , , , , , ,
    Januar
    19

    Was wurde eigentlich aus…”Gilmore Girls”

    Was machen eigentlich Rory, Dean, Sookie und Co. heute? Vier Jahre ist es schon her, seit die “Gilmore Girls” ihre letzte Staffel abgschlossen haben. Und während Andrea immer noch nach einer würdigen Nachfolge-Serie sucht, ist es um die meisten  Stars aus Stars Hollow still geworden – Grund genug, um sich auf die Suche nach ihnen zu begeben! Denn vielleicht haben sie ja doch Zeit, für eine weitere Staffel “Gilmore Girls”…

    Witzigerweise ist es tatsächlich  “Sookie” alias Melissa McCarthy die seit dem Ende der “Gilmore Girls” am erfolgreichsten ist. 2011 war ihr Jahr: Sie durfte bei den Emmys den Preis als beste Hauptdarstellerin für ihre neue Comedyserie  “Mike & Molly” mitnehmen. Und mit “Brautalarm” hatte McCarthy sogar noch auf der Kinoleinwand Erfolg. Privat läuft alles bestens: Letztes Jahr haben sie und ihr Mann Ben Falcone ihre zweite Tochter bekommen.

    Auch der arme “Dean”, bei “Rory” immer nur zweite Wahl, hat seit seinem Ausstieg aus “Gilmore Girls” einen Karrieresprung hingelegt. In der Serie “Supernatural” spielt Jared Padelcki seit sechs Jahren die Hauptrolle und privat ist er mit seiner Kollegin Genevieve Cortese verheiratet. Vor kurzem hat er angekündigt, dass er nächstes Jahr zum ersten Mal Vater wird.

    Jared Padelcki und seine Frau Genevieve Cortese werden nächstes Jahr Eltern.

    Von unserer “Rory” gibt es wenig News: Alexis Bledel verhält sich seit dem Serienende besonders zurückhaltend. Im letzten Jahr stand sie jedoch für den Robert-Redford-Film “Die Lincoln Verschwörung” vor der Kamera. Ab Januar wird sie in den USA für das Theaterstück “Liebe, Leid und welches Kleid” auf der Bühne stehen.

    Dafür hat mich Liza Weil überrascht: “Paris” ist im wahren Leben mittlerweile verheiratet – und zwar mit Paul Adelstein, “Cooper” aus “Private Practice”! Im April 2010 haben die beiden Serienstars ihr erstes Kind bekommen. Auch beruflich geht es gerade bergauf: Weil soll in der neuen Serie “Scandal” eine größere Rolle bekommen haben.

    Lauren Graham (“Lorelei”) spielt gerade regelmäßig in der Serie “Parenthood”  mit und ist im wahren Leben mit ihrem dortigen Serienbruder Peter Krause  liiert. Doch “Luke” alias Scott Patterson ist nur noch in Gastrollen wie etwa bei “90210” gelegentlich zu sehen.

    Und alle “Logan”-Fans wissen sicherlich schon längst, dass Matt Czuchry bei “The Good Wife” dabei ist – eine tolle Serie übrigens. Bleibt noch Milo Ventimiglia (“Jess”), der immerhin in “Heroes” gleich eine weitere Hauptrolle bekam und ganz nebenbei nach Alexis Bledel kurzzeitig mit seiner neuen Serienkollegin Hayden Panettiere anbandelte. Mittlerweile hat er sich auf die Arbeit hinter der Kamera konzentriert und produzierte unter anderem gemeinsam mit einem Freund eine Web-Serie.

    Ihr seht: Eigentlich sind die “Gilmore Girls”-Stars gar nicht so beschäftigt – eine kleine Reunion wäre also drin, oder?

    gepostet von
    sarah


    Tags: , , , ,
    Dezember
    15

    Traumserie für’s Leben gesucht!

    Normalerweise beschäftige ich mich auf dem Styleblog ja eher mit Mode– und Beautythemen rund um Stars. Heute werde ich aber einen kleinen Ausflug in die Serienwelt wagen – und meine Kollegin Sarah in dieser Woche hoffentlich würdig ersetzen.

    Der Anlass für meinen Blogeintrag ist wirklich tragisch – zumindest für mich: Seit einer gefühlten Ewigkeit bin ich auf der Suche nach der einen, vollkommenen Serie. Gefunden habe ich sie bis jetzt noch nicht. Und so muss ich mich mit flüchtigen Bekanntschaften der „Gossip Girls“, kurzen Ausflügen nach „Tree Hill“ und absurden Begegnungen mit den „Scrubs“ zufriedengeben. Denn so unterhaltsam und lustig diese Serien auch sind – so richtig konnte ich mein Herz bisher noch für keine erwärmen.

    Gossip Girl

    Hat mich bisher noch nicht vollends überzeugt: die US-Serie "Gossip Girl".

    Dabei sah das mal ganz anders aus: Es gab tatsächlich eine Zeit, in der ich in der TV-Welt glücklich liiert war. Die Serie meines Herzens war ein wenig verrückt, herrlich fernab von fiesen Skandalen und bösen Intrigen und ihre Darsteller zogen mich spätestens nachdem ich den eigenbrötlerischen Kirk, die etwas hochnäsige aber liebenswürdige Emily und die stets aufgedrehte Sooki kennenlernen durfte, in ihren Bann. Denn richtig geraten: Es waren die „Gilmore Girls“ und ihre heile “Stars Hollow”-Welt, die mich an den Fernseher fesselten.

    Obwohl auch diese Serie keine Liebe auf den ersten Blick war: Ich erinnere mich noch genau, dass mich die ersten auf Vox ausgestrahlten Folgen eher langweilten. Spätestens als ich die erste Staffel der „Gilmore Girls” auf DVD in den Händen hielt, konnte ich aber nicht mehr ohne die kleinen, immer ein wenig abgedrehten Geschichten rund um “Stars Hollow” und seine Bewohner. Tag für Tag besuchte ich Lorelai und ihre Tochter Rory in dem fiktiven Örtchen und irgendwann fühlte ich mich dort richtig heimisch.

    Gilmore Girls

    Die Seriencharaktere Rory und Lorelai von den "Gilmore Girls".

    Mit dem – übrigens ganz schön enttäuschenden – Ende der siebten Staffel musste auch ich mich irgendwann auf die Suche nach einer neuen Bleibe machen. Und auch wenn ich den “Gilmore Girls” vor lauter Sehnsucht manchmal noch für ein paar alte Folgen einen Besuch abstatte, brauche ich etwas Neues.

    Ein wenig überdreht sollte sie sein, nicht allzu dramatisch, ohne Lacher vom Band und mit viel Witz. Jung, ledig, Nichtraucherin sucht nämlich noch immer die Serie fürs Leben – oder zumindest die nächsten ein bis vier Jahre!

    Vielleicht wird es nicht die große Liebe, aber wenigstens eine heiße Affäre: Welche Serie könnte die “Gilmore Girls” ersetzen? Habt ihr auch eine Serie, die ihr schmerzlich vermisst?

    gepostet von
    admin


    Tags:
    November
    17