• About
  • Beispiel-Seite
  • Eine Seite
  • Posts Tagged ‘scandal’

    TV-Tipp: “Scandal”

    Obwohl der Präsident (Tony Goldwyn) verheiratet ist, kann Olivia (Kerry Washington) ihm nicht widerstehen.

    Da Sarah den Brückentag genießt, freue ich, Deborah, mich heute an dieser Stelle auf die neue ABC-Hit-Serie “Scandal” im deutschen TV.

    Doch soweit auch schon die guten Nachrichten. Denn die Serie wird ab dem 14. Oktober in Doppelfolgen bei Super RTL ausgestrahlt. Richtig gelesen. Bei Super RTL, dem “kleinen Bruder” von RTL, bislang bekannt für Cartoon-Trash und, ja, ok, “Once Upon A Time”. Mit der drohenden Konkurrenz am Kinder-TV-Horizont (Disney Channel startet Anfang 2014 im Free TV) will sich Super RTL jetzt lieber schnell ein zweites Standbein – nämlich die Zielgruppe Frau – sichern. Doch muss der RTL-Ableger seine Offensive ausgerechnet mit dieser Top-Serie starten?

    Ich fände es zu schade, wenn die Dramaserie zwischen Kinderbespaßung und ultralangen Werbepausen untergehen würde. Ganz zu schweigen davon, dass ich nicht mal ganz genau sagen kann, ob ich den Sender überhaupt in meiner Channel-Liste eingespeichert habe. Ihr etwa? Wenn nicht: Bitte schnell nachschauen. Es lohnt sich! Denn hinter “Scandal” steckt Serienmastermind Shonda Rhimes, die schon TV-Hits wie “Grey’s Anatomy” und “Private Practice” erfand.

    In “Scandal” spielt Kerry Washington die taffe Anwältin “Olivia Pope”.

    In dem TV-Drama geht’s zur Abwechslung aber mal nicht um Ärzte, sondern um Politik. Krisenmanagerin “Olivia Pope” (Kerry Washington) und ihr Team schaffen in Washington, D.C. Probleme aller Art aus dem Weg, von unliebsamen Privatvideos bis hin zu echten Leichen im Keller. Mit viel Verhandlungsgeschick und hier und da auch einer Erpressung Schrägstrich Bestechung retten sie diverse Politiker aus der Krise. Pope ist sehr gut vernetzt, pflegt nicht nur berufliche Beziehungen mit dem US-Präsidenten Fitzgerald Grant (Tony Goldwyn). Was ihr des Öfteren zum Verhängnis wird: Immer wieder gerät sie in einen Gewissenskonflikt. Spannend!

    In den USA hatte “Scandal” übrigens einen erstaunlich schweren Start. Die sieben Episoden kurze erste Staffel hangelte sich im Frühjahr 2012 quotentechnisch gerade so zu einer Verlängerung. Ein Jahr später fegte Staffel zwei mit Zuschauerzahlen von um die acht Millionen geradezu durch die Decke. Zum Einen, weil der Sender ABC auf Twitter eine riesige Marketing-Kampagne fuhr und zum Anderen ihretwegen. Hauptdarstellerin Kerry Washington avancierte in der Zwischenzeit zu einem Megastar.

    Gerade wurde Kerry Washington von “People” zur bestangezogenen Dame gewählt, da unterlief ihr mit dem blaukarierten Kleid, das laut Beobachtern an “Unsere kleine Farm” erinnert, ein Mode-Faux-pas.

    Die 36-Jährige lief als Sklavin “Broomhilda” in Quentin Tarantinos “Django Unchained” über sämtliche Kinoleinwände und entpuppte sich auf den roten Teppichen weltweit als Juwel. Das Magazin “Vanity Fair” erklärte sie jüngst zur bestgekleideten Frau der Welt, das “People Magazine” befand sie immerhin als die bestangezogene Schauspielerin des Jahres. Ok, es geht auch mal schief, wie unser Foto beweist.

    Doch davon mal ganz abgesehen: Washington ist in ihrer Rolle einfach spitze! Ihre Olivia Pope ist hochintelligent, ohne zu überheblich zu sein; einfühlsam, ohne falsche Sentimentalität zu wecken. Und ist immer für eine Überraschung gut. So gut sind wir in letzter Zeit selten im TV unterhalten worden. Und darum: Bitte einschalten, auch wenn’s Super RTL ist. Staffel eins und zwei laufen ab 14. Oktober, montags, 20.15 Uhr, in Doppelfolgen.

    gepostet von
    deborah


    Tags: , , , , , ,
    Oktober
    4

    Neue Amtszeit, neue Serie

    Das Team von “Scandal”. Foto: www.facebook.com/ABCNetwork

    Na, habt Ihr diese Woche auch die Amtseinführung von Barack Obama verfolgt?Unsere freie Mitarbeiterin Karen hat heute einen tollen Serientipp für alle, die sich für die amerikanische Politik interessieren. Danke, Karen!

    Wer sich für amerikanische Politik interessiert, für Präsidentschaftswahlkämpfe, für die kleinen und großen Skandale aus Washington, der kann zu den Nachrichten einschalten. Oder es wie ich machen: Ich gucke US-Politik in Serie. Bevor ich “West Wing”, “Political Animals” und ganz neu “Scandal” entdeckt habe, war ich bekennender Arztserien-Fan. Jetzt habe ich die Lager gewechselt: “McSteamy” und “McDreamy” – das war einmal!

    In meiner neuesten Entdeckung „Scandal“ geht es um die politische Beraterin “Olivia Pope” (gespielt von Kerry Washington).  Sie managt die Skandale ihrer betuchten Klienten und betreibt dabei mit allen Mitteln Schadensbegrenzung. Sie ist das, was man in den USA einen “Fixer” nennt. Ihr zur Seite steht ein Team aus Anwälten und Spezialisten, die allesamt eine recht mysteriöse Vergangenheit mitbringen. Ein hoher Sehsucht-Faktor bei “Scandal” steckt in dem Handlungsstrang, der sich mit dem On-und-Off-Verhältnis zwischen “Olivia Pope” und dem US-Präsidenten “Fitzgerald Thomas Grant III.” (Tony Glodwyn) beschäftigt. Nebenbei spinnen First Lady “Mellie”, als eine Art überehrgeizige Jackie Kennedy, und der Stabschef “Cyrus Beene” ihre (un)feinen Intrigen und haben – so viel sei verraten –mehr Dreck am Strecken, als man zunächst denkt.

    Skandal händeln oder selbst Skandal sein? “Olivia Pope” muss sich entscheiden.

    Parallelen ins reale politische Geschehen gibt es bei dieser Serie viele: Vorbild für die Rolle der “Olivia Pope” war Judy Smith, eine reale “Fixerin” von politischen Skandalen. Zu ihren Klienten zählte beispielsweise die Clinton-Praktikantin Monica Lewinsky. In “Scandal” steuert man auf eine Art “Lewinskygate” zu, als ein brisantes Sex-Tape auftaucht. In der ersten Staffel gibt es außerdem zwei Leichen, eine (politisch fatale) Schwangerschaft, jede Menge Beziehungsdramen, Verschwörungen und natürlich Klienten, die Probleme gefixt haben wollen.

    “Olivia Pope” und “McDreamy” haben übrigens doch etwas gemeinsam: Beide stammen aus der Feder von Super-Serien-Macherin Shonda Rhimes, die Erfinderin von “Private Practice” und “Grey’s Anatomy”. Als ich im Vorspann las “created by Shonda Rhimes” war ich zugegeben skeptisch, ob das geht. Kann Shonda Rhimes mehr als Weißkittel-Herzschmerz im OP-Ambiente? Yes, she can!

    Und der Abschied von “Grey’s Anatomy” wird einem bei “Scandal” nicht allzu schwer gemacht. Denn es gibt ein Wiedersehen mit zwei Schauspielern aus dem “Grey’s”-Universum: Jeff Perry und Kate Burton spielten bisher den leicht schluffigen “Thatcher Grey” und die Über-Chirurgin “Ellis Grey” Jetzt gehören die beiden als Stabschef und Vize-Präsidentin (!) zum Cast von “Scandal”.

    Die erste (leider kurze) Staffel gibt es bereits auf DVD zu kaufen. Die zweite Staffel läuft aktuell in den USA. Man kann nur hoffen, dass sich ein deutscher Sender erbarmt und “Scandal” ins Programm nimmt. “West Wing” bekam zwar haufenweise Golden Globes und Emmys, aber nur einen Sendeplatz im deutschen Pay-TV. Wer auf den Geschmack gekommen ist: “Political Animals” ist eine großartige Mini-Serie mit Sigourney Weaver als US-Außenministerin und Präsidentschaftskandidatin – Hillary Clinton lässt grüßen.

    Karen Diehn

    Mögt Ihr Serien, die in der Politik spielen?

    gepostet von
    sarah


    Tags: , , ,
    Januar
    24